Schokokuchen oder Obstsalat: Womit nehme ich leichter ab?

Verena Elson

Wer auf seine Linie achten möchte, sollte im Restaurant als erstes die Nachspeise bestellen – und dabei die größte Kalorienbombe wählen, die auf der Karte zu finden ist. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher in einer ungewöhnlichen Studie.

Eine Frau sucht sich eine Nachspeise aus
Zwei Regeln helfen beim Abnehmen: Dessert zuerst bestellen und eine besonders kalorienreiche Nachspeise wählen Foto:  RapidEye/iStock

Manchmal kann es große Auswirkungen haben, gewohnte Rituale in bisschen zu verändern – zum Beispiel die Reihenfolge, in der wir unsere Gerichte bestellen. In der Regel ist es üblich, das Dessert zum Schluss zu bestellen: In der Speisekarte steht der Nachtisch auf der letzten Seite, auf Bestellplattformen ganz unten.

In vier Experimenten ließen Forscher der University of Arizona Probanden andersherum vorgehen: Sie sollten sich zuerst ihr Dessert aussuchen und anschließend den Hauptgang. Das erste Experiment führten sie in der Mensa einer Universität durch, die restlichen drei mithilfe von Onlineplattformen. In der Mensa wurden den Probanden gleich zu Beginn des Buffets zwei verschiedene Nachspeisen präsentiert – eine Kalorienbombe wie Zitronen-Käsekuchen und eine gesunde Option wie Obstsalat. Auch auf den Onlineplattformen wurden die Studienteilnehmer „andersherum“ durch den Bestellvorgang geleitet, sie wählten also zuerst das Dessert aus.

 

Kalorienbombe senkt Kalorienanteil

Bei allen vier Experimenten zeigte sich: Je kalorienreicher der Nachtisch, den sich die Probanden ausgesucht hatten, desto kalorienärmer der von ihnen gewählte Hauptgang. Das wirkte sich auf die Gesamtmenge der aufgenommenen Kalorien aus: Diejenigen, die sich für die kalorienreiche Nachtisch-Option entschieden, nahmen im Schnitt insgesamt 30 Prozent weniger Kalorien zu sich als Probanden, die sich ein gesundes Dessert aussuchten.

„Wir glauben, Gäste, die sich zu Beginn ein gehaltvolles Dessert aussuchten, entschieden sich für gesündere Hauptspeisen und Beilagen, um die hohe Kalorienzahl auszugleichen“, so Leitautor Martin Reimann. „Gäste, die das gesündere Dessert auswählten, dachten vielleicht, sie hätten ihrem Körper bereits etwas Gutes getan und sich ein kalorienreicheres Gericht am Ende des Buffets verdient.“

Essen, was man will und trotzdem abnehmen? Aktuelle Studien zeigen, mit welchen Diäten das geht
Vital leben Abnehmen ohne Aufwand – Diäten für Faule

 

Einfacher Trick, Kalorien zu reduzieren

Die Autoren hoffen, mit diesem einfachen Trick vielen Menschen dabei zu helfen, insgesamt weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Allerdings räumen sie eine Limitation ihrer Studie ein: So hatten die Probanden die Wahl zwischen zwei Extremen auf der Dessert-Bandbreite – ein besonders kalorienreiches und ein besonders kalorienarmes Dessert. In den meisten Restaurant gibt es aber eine weitaus größere Auswahl an Desserts, von denen viele in puncto Kaloriengehalt im mittleren Bereich liegen. Welche Auswirkung die Auswahl einer solchen Nachspeise auf die gesamte Kalorienaufnahme hat, wurde in der Studie nicht untersucht.

Quelle:
Flores, David, et al. (2019): If I indulge first, I will eat less overall: The unexpected interaction effect of indulgence and presentation order on consumption, in: Journal of experimental psychology. Applied.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.