Schönheits-Wahn(sinn)? – Die Wahrheit über Renée Zellwegers Verwandlung

Renee Zellweger
Zwischen diesen beiden Bildern liegen zehn Jahre – und nach Aussagen des Praxisvita Experten Prof. Mang vermutlich auch einige Schönheitsoperationen © Corbis, Shutterstock

Als Renée Zellweger (45) Anfang der Woche bei der Veranstaltung „Elle Women in Hollywood Awards“ den roten Teppich betrat, trauten viele Fotografen ihren Augen nicht. Der Grund: Zellweger sah so ganz anders aus – und das lag nicht an ihrem neuen Carolina-Herrera-Kleid.

Tatsächlich ließen sich in den letzten zehn Jahren immer wieder kleinere äußere Veränderungen an der Schauspielerin beobachten, die einst mit ihrer Rolle als etwas pummelige Bridget Jones bekannt wurde.

 

Zellweger auf dem roten Teppich nicht erkannt

Doch diesmal war alles anders. Die Schauspielerin sah so anders aus, dass sich angeblich erfahrene Society-Fotografen darüber beschwerten, sie zuerst nicht erkannt zu haben. Doch was sagt die Schauspielerin zu ihrer Verwandlung?

Auf die Frage, wieso sie plötzlich so anders aussehen würde, antwortete die Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger, dass sie in letzter Zeit ein glückliches und gesundes Leben geführt hat und sich „freut, wenn man ihr das auch ansehen würde.“ Schönheitsoperationen oder andere plastische Eingriffe dagegen seien nicht im Spiel. Kann das wirklich sein?

Prof. Dr. Werner Mang
Prof. Dr. Werner Mang – Experte für plastische Chirurgie und Gründer der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Medizin und ärztlicher Direktor der Bodenseeklinik© Corbis
 

Das sagt Experte Professor Mang

Praxisvita hat bei dem in Deutschland führenden Experten für plastische Chirurgie Professor Werner Mang – Gründer der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Medizin und ärztlicher Direktor der Bodenseeklinik – nachgefragt.

„Nein, auf keinen Fall“, erklärt Professor Mang auf die Frage, ob sich eine solche Verwandlung nur mit guter Laune und gesunder Ernährung erklären lasse. Seiner fachmännischen Einschätzung zufolge deuten die aktuellen Aufnahmen eher darauf hin, dass Zellweger – „wie schon mein amerikanischer Kollege festgestellt hat“ – in den letzten Jahren „vermutlich jede Ecke ihres Gesichts chirurgisch verändern ließ.“

 

„Sie ist nicht schöner geworden“

„Solche Veränderungen passieren aber nicht über Nacht“, so der Professor weiter. Viel mehr sei von „zahlreichen Operationen auszugehen, die notwendig sind, um eine so umfassende Typ-Veränderung herbeizuführen.“

Professor Mang, dessen Expertisen nach weit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung zu den weltweit anerkanntesten gehören, ist nicht überzeugt von dem Ergebnis der Zellweger’schen Veränderung. Nach dem, was die Bilder zeigen, könne man anscheinend „nicht von einer gelungenen chirurgischen Veränderung sprechen“, da „Frau Zellweger durch die Veränderungen aus fachmännischer Sicht nicht schöner geworden ist.“

 

Unnatürliche Typveränderung

Auffällig sei dagegen, dass sie mit ihrem neuen Look ihren natürlichen Typ zu stark verändert hat. Besonders „die Veränderungen an den Augenlidern“ wirken demnach sehr drastisch auf das Äußere der Schauspielerin ein, weswegen es Professor Mang „nicht verwundert, dass sie nicht wiedererkannt“ würde. Die neue Nase sei „aus Sicht eines plastischen Chirurgen schon fast ein Ärgernis“, so der Professor. Diese sei jetzt „ästhetisch wirklich kein Meisterwerk.“

Lesen Sie im Folgenden, welche konkreten Veränderungen Professor Mang mit seinem fachmännischen Auge im Gesicht von Renée Zellweger feststellen konnte. Verglichen wurden dabei ein aktuelles Bild und eines von 2004.

undefined
© Corbis

Die Stirn: Die Stirnpartie ist viel zu hoch. An der Art, wie sie die Stirn verzieht, ohne sie dabei in Falten zu legen, kann man erkennen, dass sie vermutlich seitlich mit Botox aufgespritzt wurde.

undefined
© Corbis, Shutterstock

Augenlid: Veränderte Augenformen haben wahrscheinlich den größten Effekt auf den Betrachter und sorgen dafür, dass eine Person wirklich fremd aussehen kann. Rein technisch gesehen fällt auf, dass Zellweger eine Oberlid-Korrektur hat machen lassen. So scheinen z.B. ihre sogenannten Baggy-Eyes – angeborene Auswölbungen des Muskelgewebes über den Augen – entfernt worden zu sein.

undefined
© Corbis, Shutterstock

Nase: Die Nase wurde offensichtlich begradigt. Gleichzeitig wurde aber auch die Nasenspitze verdickt. Sie wirkt nun plump und unförmig.

undefined
© Corbis, Shutterstock

Haut: Ihre Haut wirkt allgemein zu fest, steif und zu sehr geglättet – und dadurch nach meiner Meinung für eine 45-jährige Frau zu unnatürlich.

undefined
© Corbis, Shutterstock

Die Wangen:  Die Gesichtspartie wurde ganz offensichtlich zu "Apfelbäckchen" aufgepolstert.

undefined
© Corbis, Shutterstock

Kinn: Auch der Bereich zwischen der Unterlippe und der Kinnspitze wurde stark verändert. Das Kinn wirkt jetzt spitzer und leicht eingefallen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.