Schnuller oder nicht – eine Entscheidung fürs Leben?

Dr. med. Nadine Heß

Fast jedes Baby in Deutschland wächst mit dem Schnuller auf. Was sind Vor- und Nachteile des Schnullers? Was gibt es zu beachten? Wann ist es Zeit, den Schnuller wieder loszuwerden und wie geht man das am besten an?

Dr. Nadine Hess
Expertin Dr. Hess: „Ob der Schnuller aus Silikon oder Latex ist, ist grundsätzlich egal, allerdings gibt es immer wieder Hinweise, dass Latexschnuller Allergien auslösen können.“ © privat
 

Das sagt die Kinderärztin Dr. Nadine Hess zum Thema Schnuller

Saugen ist ein Grundbedürfnis des Säuglings und hat nicht immer etwas mit Hunger zu tun. Schnuller gibt es daher schon seit Hunderten von Jahren. Ein Schnuller kann zur Beruhigung dienen, er ist in der Regel schnell griffbereit und binnen Sekunden hört das Kind auf zu schreien. Setzen Sie den Schnuller aber bitte nicht unbedacht ein: Überlegen Sie immer wieder, ob das Baby vielleicht auch aus einem anderen Grund weint – außer Hunger kann es ja beispielsweise auch ein Bedürfnis nach Nähe sein.

 

Schützen Schnuller vor plötzlichem Kindstod?

Studien haben gezeigt, dass Kinder, die einen Schnuller haben, seltener einen plötzlichen Kindstod erleiden. Warum das so ist, ist nicht genau geklärt, möglicherweise schlafen sie mit Schnuller im Mund weniger tief oder der beruhigende Aspekt spielt eine Rolle. Es gibt einige Kinder, die trotz der vorhandenen großen Auswahl einfach keinen Schnuller mögen – diese Babys müssen Sie natürlich nur aufgrund der positiven Ergebnisse bezüglich des plötzlichen Kindstods nicht zu einem Schnuller zwingen. Wer ihn nicht mag, mag ihn einfach nicht.

Baby mit Schnuller
Achten Sie auf ergonomisch geformte Schnuller, die auf das Alter des Kindes abgestimmt sind, und kochen Sie sie regelmäßig aus, um die Keimbelastung zu minimieren© Fotolia
 

Schnuller ab wann?

Um eine mögliche „Saugverwirrung“ (das Kind mag durch die unterschiedliche Beschaffenheit von Brust und Sauger die Brust nicht mehr) zu vermeiden, sollte man die ersten drei bis vier Lebenswochen auf einen Schnuller verzichten. Danach ist das in der Regel kein Problem mehr.

 

Schnuller: Was muss ich bei Form, Material und Desinfektion beachten?

Achten Sie auf ergonomisch geformte Schnuller, die auf das Alter des Kindes abgestimmt sind, kochen Sie sie regelmäßig aus, um die Keimbelastung zu minimieren, verwenden Sie nur Schnullerketten, die nicht länger als 22 cm sind, damit das Baby sich nicht versehentlich strangulieren kann und lecken Sie den Schnuller bitte nie selbst ab, wenn er auf den Boden gefallen ist. So werden nur zusätzliche Bakterien übertragen.

Ob der Schnuller aus Silikon oder Latex ist, ist grundsätzlich egal, allerdings gibt es immer wieder Hinweise, dass Latexschnuller Allergien auslösen können. Andererseits sind sie haltbarer als die aus Silikon. Kontrollieren Sie regelmäßig, ob die Schnullerfläche noch intakt ist, sonst besteht – insbesondere bei Kindern mit Zähnen – die Gefahr, dass Stücke herausbrechen, verschluckt werden und in die Lunge geraten können.

 

Abschied vom Schnuller – wann sollte man den Schnuller wieder abgewöhnen?

Bis zum Alter von zwei bis drei Jahren ist ein Schnuller okay, danach sollte aber die Entwöhnung angestrebt werden, da es sonst zu Kieferveränderungen und Zahnfehlstellungen kommen kann, die teilweise auch die Sprachentwicklung verzögern können – beispielsweise kann es zu Schwierigkeiten bei der Formung von S-Lauten kommen.

Mädchen mit Schnuller
Im Alter von zwei bis drei Jahren sollte die Schnuller-Entwöhnung angestrebt werden, da es sonst zu Kieferveränderungen und Zahnfehlstellungen kommen kann© Fotolia
 

Schnuller-Entwöhnung: Greifen Sie in die Trickkiste...

Den Schnuller dauerhaft wieder loszuwerden, ist in einigen Fällen nicht so einfach. Wichtig ist, dass Sie die Schnuller-Entwöhnung nicht in einer Phase beginnen, die für das Kind ohnehin gerade aufreibend ist, wie die Geburt eines Geschwisterkindes oder der Start im Kindergarten. Oftmals ist der Besuch der Schnuller-Fee erfolgversprechend: Das Kind darf sich im Austausch für die Schnuller ein kleines Geschenk aussuchen. Oder bei der Fahrt in den Urlaub werden die Schnuller „versehentlich“ vergessen – durch die neue Umgebung und die entspannte Atmosphäre klappt es manchmal leichter, auf den geliebten Schnuller zu verzichten. Und wenn es gar nicht anders geht, kann vor Ort immer noch Ersatz besorgt werden – das können zumindest die Eltern im Hinterkopf behalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.