Eine Frau hält sich den Bauch
Durch die Einnahme vieler Antibiotika wird die Darmflora geschädigt
Trockenpflaumen mit Apfelringen
Gerste
Frau genießt Sonnenuntergang
Pfefferminzöl lindert Reizdarmbeschwerden
Kümmel hilft bei Reizdarm
Reizdarm: was tun? Tun Sie, wonach Ihnen ist! Denn das tut Ihrem Bauch gut. Positive Erlebnisse und Entspannung können das Reizdarm-Syndrom lindern
Reizdarm-Therapie: Osteopathen suchen und behandeln mit den Händen sogenannte Störpunkte im Körper, die Darmbeschwerden verursachen. Die Störpunkte können sich auch im Kopf- und Nackenbereich befinden

Keine Magen-Darm-Krankheit wird so häufig diagnostiziert wie das Reizdarmsyndrom (RDS). Etwa jeder sechste Deutsche hat mit den Symptomen eines Reizdarms zu kämpfen, so zum Beispiel mit Verstopfung, Übelkeit, Blähungen und Durchfall. Doch was tun bei Reizdarm? Welche Ursachen haben Darmerkrankungen wie ein Reizdarm? Wo findet man Hilfe und die richtige Therapie? Gibt es eine effektive Behandlung? Wie ernährt man sich richtig, um einen nervösen Darm zu beruhigen? Wirken Medikamente gegen das Reizdarmsyndrom? Das und mehr können Sie hier nachlesen.

Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.