Die Schlehe - ein gesunder Alleskönner

Die Früchte der Schlehe können als Aufguss leichte Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut lindern. In der Volksmedizin werden die Blüten noch gegen viele andere Leiden eingesetzt.

Säfte, Marmeladen, Spirituosen und selbst Weine - die Früchte der Schlehe können vielfältig verarbeitet werden
Säfte, Marmeladen, Spirituosen und selbst Weine - die Früchte der Schlehe können vielfältig verarbeitet werden© Fotolia
 

Schlehe: Anwendung und Heilwirkung

Definition Schlehe

Bezeichnung: Prunus spinosa Familie: Rosengewächse (Rosaceae) Gattung: Prunus

Die Früchte der Schlehe haben eine adstringierende Wirkung. Angewandt wird sie als Tee-Aufguss oder Mundspülung bei leichten Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut. In der Volksmedizin werden zudem die Blüten der Schlehe bei Erkältungen und generell bei Atemwegserkrankungen, als Abführmittel, zur Behandlung und Vorbeugung von Magenkrämpfen, Blähungen, Darmerkrankungen und bei Magenschwäche, aber auch bei Wassersucht, Nieren- und Blasenleiden angewandt.

Äußerlich erfolgt die Anwendung bei Hautausschlägen und Hautunreinheiten. Allerdings ist eine Wirksamkeit der Blüten in all diesen Bereichen nicht nachgewiesen, weshalb die Anwendung von der Kommission E (BGA/BfArM) negativ bewertet wird,

 

In der Schlehe enthaltene Wirkstoffe

Flavonoide, Gerbstoffe, Farbstoffe, Fruchtsäuren, Vitamin C, Blausäureglykoside

 

Botanik

Viele Legenden ranken sich um die frühblühenden, auffällig weißen Blüten der Schlehe
Viele Legenden ranken sich um die frühblühenden, auffällig weißen Blüten der Schlehe © Fotolia

Die Schlehe ist ein Strauch mit schwarzer Rinde, der bis zu drei Meter hoch werden kann. An den Zweigenden befinden sich Dornen. Die Wurzeln breiten sich weit aus und treiben viele Laubsprossen. Auf kurzen Stielen stehen einzeln die weißen Blüten, die meist vor den Blättern erscheinen. Blütezeit ist von März bis April. Die Blätter sind an der Oberseite kahl, fein gesägt und haben die Form eines umgedrehten Eis. Die Früchte der Schlehe sind dunkelblau.

 

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet der Schlehe erstreckt sich über weite Teile Europas, Nordafrika sowie Westasien. In Nordamerika wurde sie durch den Menschen eingebürgert. Sie wächst in Hecken, am Waldrand und an steinigen Hängen.

 

Andere Namen der Schlehe

Schlehdorn, Schwarzdorn, Heckendorn

Wissenswertes über die Schlehe

Aus den Früchten der Schlehe können Säfte, Marmeladen, Spirituosen und selbst Weine gemacht werden. Im Allgemeinen war die Schlehe lange Zeit eine sehr bedeutende Pflanze, sie wurde nicht nur als Nahrungsmittel verwendet – auch ihr Holz wurde dank seiner dunklen rötlichen Farbe besonders gerne für zierende Schnitzarbeiten verwendet. Aus der Rinde der Pflanze lässt sich außerdem roter Farbstoff gewinnen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.