Schlechtes Gewissen macht uns dick

undefined
© Fotolia

Wer ständig Kalorien zählt und jede Naschattacke als persönliche Niederlage betrachtet, wird dick – obwohl er gar nicht mehr isst als Menschen ohne schlechtes Gewissen nach Schoko & Co. – das zeigen Studien. Mediziner vermuten, dass Stresshormone den Stoffwechsel entsprechend beeinflussen. Also lieber ohne schlechtes Gewissen naschen, denn zu viele Stresshormone können auch den Blutdruck erhöhen und damit auf Dauer Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorrufen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.