Schlechter Traum vom Fliegen? Dann achten Sie aufs Herz!

Redaktion PraxisVITA
Herzschmerz nach einem Albtraum
Julia verspürte jedes Mal beim Aufwachen aus einem Flugtraum heftige Herzschmerzen, die ihr Angst machten © shutterstock

Haben auch Sie wiederkehrende Albträume von Flugzeugabstürzen? Der schlechte Traum vom Fliegen verrät nicht nur intimste Gedanken, sondern kann auch frühzeitig vor Gesundheitsproblemen wie Angina pectrotis warnen – wenn man ihn richtig deutet!

"Ich habe immer den gleichen Traum vom Fliegen. Ich sitze in einem Flugzeug, meist direkt hinter dem Piloten. Plötzlich fliegen wir durch enge Häuserschluchten. Immer wieder muss der Kapitän die Maschine hochziehen, um Hindernissen auszuweichen. Es ist entsetzlich!", berichtet Julia Höhne* einem Psychotherapeuten.

 

Flugträume deuten auf Schwächen im Herz-Kreislauf-System hin

Die Psychologie hat hier festgestellt: ein Traum vom Fliegen der mit Angst verbunden ist, warnt oft vor entstehenden Schwächen im Herz-Kreislauf-System. Häuserschluchten, aber auch schmale Gänge, Höhlen oder Kellergewölbe symbolisieren eine Verengung der Herzkranzgefäße durch Verkalkung oder nervlich muskuläre Verkrampfung – der empfindliche Pumpmuskel bekommt nicht mehr ausreichend Sauerstoff. Eine solche Verengung kann zu einer so genannten Angina pectoris führen – mit anfallartigem Engegefühl in der Brust, Atembeklemmungen und heftigen Schmerzen.

Traum vom Fliegen
Der Traum vom Fliegen ist nicht immer schön – wer oft von Abstürzen träumt, sollte sein Herzkreislaufsystem überprüfen lassen© iStock
 

Warnzeichen durch Traum vom Fliegen sollten ernst genommen werden

Eine gründliche Untersuchung von Herz und Herzkranzgefäßen bei der Patientin brachte jedoch zum Glück eine Entwarnung: Es lag noch keine Verkalkung der Gefäße vor. Dennoch empfahl der Mediziner der Patientin, das Warnzeichen vom Traum vom Fliegen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Er betonte: "Zur Vorbeugung sollten wir Sie konsequent behandeln und das gestresste Herz in Zukunft entlasten."

Dazu verordnete der Arzt seiner Patientin nervenberuhigende, entspannende Mittel sowie ein pflanzliches Medikament gegen Schlafstörungen. Damit hörte der schlechte Traum vom Fliegen mit der Zeit auf. Um den nächtlichen Krämpfen in den Herzkranzgefäßen vorzubeugen, gab er Julia Höhne noch ein Kombinationspräparat aus Magnesium und Kalium mit – Mineralien, die die Gefäßmuskulatur entspannen.

*Name von der Redaktion geändert

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.