Schlafmittel erhöhen Alzheimer-Risiko

undefined
© shutterstock

Auch wenn sie nach mehreren schlaflosen Nächten wie eine Erlösung sein können – verschreibungspflichtige Schlaf- und Beruhigungsmittel können abhängig machen und erhöhen nach neuen Erkenntnissen das Risiko für Alzheimer um bis zu 50 Prozent. Dies gilt für eine längere Einnahme (mehr als 8 Wochen) aller Mittel, die zu den "Benzodiazepinen" gehören. Nutzen Sie besser sanfte Mittel.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.