7 Fakten zum Schlafapnoe-Syndrom

Schlafapnoe-Syndrom begünstigt Alzheimer

Bei rund 80 Prozent der Patienten mit Alzheimer liegt ein Schlafapnoe-Syndrom vor. Aber viele Betroffenen ahnen nichts davon, dass sich bei ihnen oft nachts die Atemwege verschließen und die Sauerstoffzufuhr bis zum Luftschnapper kurz unterbrochen wird. Heute weiß man zudem, dass die ständige Schlaf-Unterbrechung auch das Risiko von Demenzerkrankungen erhöht. Ein unbehandeltes Schlafapnoe-Syndrom trägt auch zur Entwicklung von Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.