Sanfte Rückenschmerzen-Therapie

Training mit dem Gymnastikball gegen Rückenschmerzen
Die beste Vorbeugung gegen Rückenschmerzen ist viel Bewegung: Sie stärkt die Muskulatur und hält den Rücken locker und beweglich © Fotolia

Jeder zweite Deutsche hat heute „Rücken“. Bei zehn Prozent wird das Leiden chronisch. Doch es muss nicht zur Operation kommen. Welche sanften Wege es für die Rückenschmerzen-Therapie gibt, lesen Sie hier.

Wer Rückenschmerzen kennt, und das sind heute so viele Menschen wie nie zuvor, weiß, wie sie quälen können. Der Großteil der Betroffenen klagt über akute Beschwerden wie Hexenschuss, Verspannungen oder Ischias-Schmerzen. Schnell eine Schmerztablette einwerfen und hoffen, dass die Pein vergeht, kann nur eine SOS-Maßnahme, nicht aber eine dauerhafte Rückenschmerzen-Therapie sein. Denn der Schmerz ist ein Warnsignal dafür, dass etwas im Körper nicht richtig läuft. Das sollte man ernst nehmen. 

 

Rückenschmerzen-Therapie: Deutsche Ärzte raten schnell zur Operation

Für diese Patienten beginnt dann oft eine Odyssee durch Schmerzmittel, Krankengymnastik und Arztbesuche – oder sie werden operiert. Denn deutsche Orthopäden raten schnell zur Operation – etwa sechsmal häufiger als englische. Auch in Sachen CT- und Kernspin-Untersuchungen liegen wir europaweit an der Spitze. Das Problem: Mit den bildgebenden Verfahren werden Leiden sichtbar, die die Patienten selbst vorher gar nicht bemerkt hatten. Besonders die Eingriffe an der Bandscheibe haben sich in den vergangenen Jahren verdoppelt! Dabei könnten 90 Prozent der Patienten allein mit Krankengymnastik und Medikamenten erfolgreich behandelt werden.

Rückenschmerzen-Therapie Entspannung
Die optimale Rückenschmerzen-Therapie ist ein Zusammenspiel aus Entspannungsverfahren, Krankengymnastik und Medikamenten© Fotolia
 

Rückenschmerzen-Therapie: Bewegung baut Muskeln auf und Stresshormone ab

Am besten ist es, den Rücken schon im Vorfeld durch Bewegung zu stärken. Heute weiß man: An 80 Prozent aller Beschwerden ist eine vernachlässigte Muskulatur schuld. Darüber hinaus bringt die körperliche Aktivität auch die Seele wieder ins Gleichgewicht – Verspannungen wird so vorgebeugt. Ideal sind eine halbe Stunde Spazierengehen, Rückenschwimmen oder Aquajogging täglich. Bewegung wirkt übrigens nicht nur vorbeugend, sondern auch in der Rückenschmerzen-Therapie schmerzlindernd.

 

Flexionsdistraktion gegen Rückenschmerzen

Dr. med. Uwe Diedrich, Arzt und Chirotherapeut in Norderstedt, erklärt die Flexionsdistraktion und zeigt im Video, wie sie genau abläuft.

 

Wie eine optimale Rückenschmerzen-Therapie aussieht

„Psychosomatische Probleme nehmen zu“, sagt Dr. Helmut Albrecht vom Helios Klinikum Emil von Behring in Berlin. „Dinge wie Perfektionismus, Stress in der Familie, Angst um den Arbeitsplatz oder finanzielle Nöte wirken zusammen mit den körperlichen Auslösern wie zu wenig Bewegung und einseitige Haltungen, zum Beispiel am Computer. Gemeinsam führen diese dann zu Rückenschmerzen.“ Wer ein Rückenleiden hat, sollte auf seine Seele hören: „Der Schmerz ist häufig nur ein Signal für innere wie äußere Ohnmacht und Ausweglosigkeit. Die optimale Rückenschmerzen-Therapie ist ein Zusammenspiel aus Entspannungsverfahren, Krankengymnastik, gegebenenfalls Psychopharmaka und Schmerzmitteln.“

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.