Salze sind ein Hausmittel gegen Schuppenflechte

Aus der Serie: Schuppenflechte Hausmittel: Was hilft wirklich?

Gegen Schuppenflechte (Psoriasis) können Hausmittel die Therapie unterstützen, bei der oft Kortison verschrieben wird. Diese Hausmittel haben sich bewährt.

3 / 6
Bittersalz auf einem Löffel
Foto: iStock

Auch Salz kann wohltuend auf die Haut wirken. Gute Schuppenflechte-Hausmittel sind zum Beispiel Meersalz oder Bittersalz. Bittersalz kann Schwellungen verringern und die Heilung in der akuten Phase unterstützen. Meersalz hingegen hilft dabei, dass sich die Schuppen leichter von der Haut lösen. Die Salze werden dazu dem Badewasser zugegeben. Bei Bittersalz reicht eine Handvoll pro Vollbad, bei Meersalz dürfen es zwei sein.

Bittersalz und Meersalz: Anwendung bei Schuppenflechten

So geht’s: Etwa eine Handvoll Salz (oder zwei) in ein warmes Vollbad geben, zweimal wöchentlich anwenden und für etwa 15 Minuten darin baden.

Man kann übrigens auch andere Badesalze ganz einfach selbst herstellen.

Die bewährten Hausmittel gegen Schuppenflechten sind jeweils in der Apotheke, im Supermarkt und im Reformhaus erhältlich.