Sänger Bernd Ulrich: Schock nach Not-OP

Bernd Ulrich leidet unter eingeklemmtem Nerv
Der Leidensweg von Bernd Ulrich („Amigos“) ist noch nicht zu Ende. Nach der dramatischen Operation an der Wirbelsäule infolge eines eingeklemmten Nervs, fehlt dem Sänger (links im Bild) das Gefühl im rechten Bein © Corbis

Ein eingeklemmter Nerv machte dem Sänger zu schaffen. Nach einer Not-OP muss Bernd Ulrich nun um sein Gefühl im rechten Bein bangen.

Es kam ganz plötzlich: Eines Morgens erwachte Bernd Ulrich (63) mit schlimmen Rückenschmerzen. Tapfer stand er auf, gab sogar Konzerte. „Die Ärzte werden schon bald herausfinden, was ich habe", hat sich der Sänger gedacht. Ein Irrtum: Wochenlang litt der „Amigo" an schrecklichen Schmerzen – und kein Arzt konnte ihm helfen! Bruder Karl-Heinz (65) machte sich große Sorgen. So schildert er Bernds Leidensweg: ,,Er hatte unheimlich starke Schmerzen. Er hat bestimmt schon 50 Spritzen in seinen Rücken bekommen, war bereits fünfmal im MRT. Er lief von Arzt zu Arzt. Doch niemand konnte etwas finden."

 

Die Schmerzen im Rücken waren kaum auszuhalten

Für Karl-Heinz war es eine Qual, hilflos mit ansehen zu müssen, wie sein Bruder leidet. Aber noch schlimmer war es für ihn und Bernd, dass sie ihre Fans enttäuschen mussten. Denn zum ersten Mal in ihrer Karriere haben die „Amigos" Konzerte absagen müssen! Karl-Heinz: „Das ist schlimm für uns, aber es ging einfach nicht anders. Bernd musste bei den letzten Konzerten auf einem Hocker sitzen, weil die Schmerzen nicht auszuhalten waren." Nur im Sitzen war es für Bernd überhaupt noch erträglich – stehen oder gar liegen fiel dem Hessen schwer. Schlafen konnte er nur, wenn er seinen Rücken krümmt. Ein Albtraum!

 

Eine Wirbelsäulen-OP mit Folgen

Nach wochenlangen Untersuchungen konnten die Experten einen eingeklemmten Rückenwirbel entdecken. Bernd Ulrich wurde endlich an der Wirbelsäule operiert – doch die Operation blieb nicht ohne Folgen. ,,Mein Bein ist derzeit taub bis in die Fußspitzen", gesteht er. Der eingeklemmte Nerv im Rücken ist geschädigt. ,,Langes Laufen ist derzeit unmöglich", so der „Amigos"-Sänger. Dennoch steht er auf der Bühne: „Ich will meine Fans nicht enttäuschen." Doch bleibt sein Fuß für immer taub? „Es gibt die Chance auf vollständige Heilung", sagt Bernd. Er hat einen Arzt gefunden, dem er blind vertraut und der ihm Mut macht: Dr. Thomas Kuhn. „Bei ihm und den Mitarbeitern des Evangelischen Krankenhauses Mittelhessen bin ich in guten Händen. Sie sind einfach der Hammer", erzählt Bernd.

Derzeit macht der Hesse täglich Krankengymnastik, bekommt Spritzen und weitere Behandlungen. „Ich bin mir sicher, dass alles wieder gut wird. Aber ich muss eben geduldig sein."

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.