Rückenschmerzen: Diese Mittel wirken nicht

Grafik von Rückenschmerzen
Zwei gegen Rückenschmerzen eingesetzte Medikamente sind nahezu ohne Wirkung, zeigt eine aktuelle Studie © iStock

Bei sehr starken, wiederkehrenden Schmerzen im unteren Rücken setzen Ärzte mitunter die Epilepsiemedikamente (Antiepileptika) Pregabalin und Gabapentin ein – der Grund ist die krampflösende Wirkung der Medikamente. Doch einer aktuellen Metastudie zufolge sind diese Medikamente bei Rückenschmerzen ohne beziehungsweise von geringer Wirkung.

undefined
Bei einer sogenannten Ischialgie ziehen die Schmerzen häufig vom Po bis ins Bein© iStock

Wissenschaftler um Harsha Shanthanna an der McMaster University im kanadischen Hamilton analysierten acht Studien zum Thema Schmerzlinderung bei Rückenschmerzen durch die beiden Antiepileptika. Das Ergebnis: Bei dem Vergleich mit anderen Schmerzmitteln schnitten Pregabalin und Gabapentin durchweg schlechter ab – außerdem konnten sie Rückenschmerzen nur geringfügig besser lindern als ein Placebo. Gabapentin fiel zudem durch häufige Nebenwirkungen auf: Schwindel, Müdigkeit, Sehstörungen und Verwirrung zählten dazu.

 

Pregabalin wirkungslos gegen Ischiasbeschwerden

Eine Anfang des Jahres veröffentlichte Studie hatte ergeben, dass Pregabalin bei der Behandlung von Ischiasschmerzen keine Wirkung erzielt. In der Untersuchung mit 207 Probanden, die für acht Wochen Pregabalin oder ein Placebo einnahmen, schnitt das Antiepileptikum nicht besser ab als das Placebo.

© by WhatsBroadcast

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.