Rote Flecken am Bein: Ursachen und Behandlung

Redaktion PraxisVITA

Oft sind ein oder mehrere rote Flecken am Bein harmlos und bilden sich von allein zurück. Es können sich jedoch auch ernste Erkrankungen dahinter verbergen.

Rote Flecken können viele Gründe haben. Treten sie vor allem oder ausschließlich am Bein auf, kann der Arzt die möglichen Ursachen bereits eingrenzen. Wichtige Hinweise auf die Diagnose geben zudem:

  • die Anzahl und Beschaffenheit der Flecken,
  • Juckreiz, Schmerzen, Schwellung oder Überwärmung an den roten Stellen und/oder
  • allgemeine Beschwerden wie Krankheitsgefühl, Fieber oder Atemnot.
 

Häufige Ursachen: Welche Gründe haben rote Flecken am Bein?

Mögliche Ursachen für rote Flecken am Bein sind zum Beispiel:

  • Allergische Reaktionen: Rote Flecken können entstehen, wenn das Immunsystem auf körperfremde Stoffe überreagiert, also eine allergische Reaktion auftritt – etwa auf ein Pflegeprodukt.
  • Venenprobleme, zum Beispiel:
    • Venenentzündung: Dabei können sich als Symptome rote Flecken und Punkte am Bein zeigen.
    • Tiefe Venenthrombose: Bei einer Thrombose hat ein Blutgerinnsel ein Gefäß verstopft. Typisch sind Beschwerden wie eine rote, überwärmte, gespannte und geschwollene Haut.
  • Bakterielle Infektionen, zum Beispiel:
    • Wundrose (Erysipel): Bei der meist durch Streptokokken ausgelösten Erkrankung entsteht als Symptom eine schmerzhafte, scharf begrenzte Hautrötung mit Krankheitsgefühl und Fieber.
    • Phlegmone: Eine Phlegmone ist eine bakterielle Entzündung des Bindegewebes. Das entzündete Gebiet schmerzt, ist gerötet und geschwollen. Die Betroffenen haben hohes Fieber.
    • Borreliose: Die durch einen Zeckenbiss übertragene bakterielle Infektion Borreliose kann zu einer sogenannten Wanderröte (Erythema migrans) führen. An der Bissstelle entsteht ein scharf abgegrenzter und in der Mitte oft heller Fleck, der sich ausbreitet.
  • Chronische Hauterkrankungen, zum Beispiel:

Im Rahmen verschiedener Erkrankungen kann sich insbesondere an den Unterschenkeln, Knien und Sprunggelenken ein Erythema nodosum (Knotenrose) bilden. Dabei ist das Fettgewebe unter der Haut entzündet. Es entstehen rote oder bläuliche Flecken, die unter der Haut als Knoten tastbar sind. Ein Erythema nodosum kann zum Beispiel durch Autoimmunerkrankungen wie Sarkoidose, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Rheuma oder Medikamente ausgelöst werden.

Treten die Flecken auch an anderen Körperstellen auf, können diverse Erkrankungen die Ursache sein – zum Beispiel klassische Kinderkrankheiten wie Masern.

 

Behandlung von roten Flecken am Bein: Was macht der Arzt?

Ob und wie rote Flecken am Bein behandelt werden, ist von der jeweiligen Ursache abhängig. Einige Beispiele:

  • Bei einer Allergie ist es vor allem wichtig, die möglichen Auslöser zu meiden.
  • Bei einer bakteriellen Infektion wird der Arzt Antibiotika einsetzen.
  • Bei einer oberflächlichen Venenentzündung können ein Druckverband, Kühlung, entzündungshemmende Medikamente und Schmerzmittel sinnvoll sein.

Quellen:

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.