Die Ringelblume lindert Erkrankungen der Haut

Sie soll die Wundheilung fördern und Entzündungen hemmen. Die Ringelblume war als Heilpflanze schon Hildegard von Bingen bekannt.

Ringelblumen bei Nagelbettentzündung
Handbäder mit Ringelblumen-Extrakt beugt Entzündungen im Nagelbett vor© Fotolia
 

Ringelblume: Anwendung und Heilwirkung

Definition Ringelblume

Bezeichnung: Calendula officinalis Familie: Korbblütler (Asteraceae) Gattung: Ringelblumen (Calendula)

Die Ringelblume findet in der Phytotherapie hauptsächlich äußerliche Anwendung. Als Salbe wird sie zum Beispiel bei entzündlichen Erkrankungen auf die Haut aufgetragen. Die Heilpflanze hat eine positive Bewertung durch die Kommission E des ehemaligen Bundesgesundheitsamts (BGA).

So fördert die Ringelblume die Wundheilung und soll lokal auch entzündungshemmend wirken. Auch bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut kann die Ringelblume als Tee oder einem flüssigen Extrakt zur Mundspülung helfen.

 

In der Ringelblume enthaltene Wirkstoffe

Ätherisches Öl mit dem Sesquiterpen Cadinol, Bitterstoffe, Cumarine, Carotine; Diole wie Faradiol; Flavonoide; Polyacetylene; phenolische Säuren; Triterpensaponine; Triterpenalkohole; wasserlösliche Polysaccharide

 

Verbreitung

Ursprünglich stammt die Ringelblume aus dem Mittelmeergebiet. Mittlerweile hat sie sich jedoch bis nach Skandinavien und in das Pamirgebirge ausgebreitet.

 

Botanik

An den Blüten der Ringelblume kann man ablesen, wie das Wetter wird. An regnerischen Tagen sind die Blüten nach 7 Uhr morgens noch geschlossen, wird der Tag sonnig sind die Blüten offen
An den Blüten der Ringelblume kann man ablesen, wie das Wetter wird. An regnerischen Tagen sind die Blüten nach 7 Uhr morgens noch geschlossen, wird der Tag sonnig sind die Blüten offen© Fotolia

Die Ringelblume ist eine einjährige Pflanze. Sie wird etwa 50 Zentimeter hoch und besitzt einen sehr verzweigten Stängel. Die Ringelblume blüht von Juni bis Oktober. Ihre Blüten sind dottergelb bis orangegelb. Sie besitzt ganzrandige Laubblätter, die ungestielt sind und eine längliche lanzettliche bis umgekehrt-eiförmige Form haben.

 

Andere Namen für die Ringelblume

Garten-Ringelblume, Butterblume, Goldblume, Regenblume, Ringelrose, Ringelnelke, Stinkblume, Sonnenwende, Studentenblume, Totenblume, Warzenkraut, Weinblume

Wissenswertes über die Ringelblume

Die Ringelblume zählt seit Jahrhunderten zu den wichtigsten Heilpflanzen. In den Schriften Hildegards von Bingen kommt sie als Ringula oder Ringella vor.

Der deutsche Name geht auf die sich mehr oder weniger stark ringelnden Samen zurück. Häufig schmückt die Ringelblume Friedhöfe, deswegen der volkstümliche Name Totenblume.

Die Ringelblume ist aber nicht nur eine beliebte und wirksame Heilpflanze. Als eine Art pflanzliches Barometer, kann an ihren Blüten abgelesen, wie das Wetter wird. An regnerischen Tagen sind die Blüten nach 7 Uhr noch geschlossen, wird der Tag sonnig sind die Blüten offen.

Die Ringelblume war Deutschlands Heilpflanze des Jahres 2009 (NHV Theophrastus).

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.