Neurodermitis auf der Kopfhaut vorbeugen

Richtig bürsten

Bürsten ist gesund, weil dabei der Talg von der Kopfhaut weg ins Haar verteilt wird. Und weniger Talg bedeutet weniger Futter für den Hefepilz, der Schuppen auslöst. Aber die Menge macht's: Wer zu viel bürstet, erreicht das Gegenteil und regt die Talgproduktion an. Ein-bis zweimal täglich ist genug. Und: Zu spitze Kämme und harte Borsten reizen die Haut. Deshalb weiche, abgerundete Borsten oder Noppen wählen und vorsichtig aufsetzen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.