Reizhusten: Homöopathie anwenden

Redaktion PraxisVITA
Homöopathie bei Reizhusten
Zur Behandlung von Reizhusten eignen sich Mittel aus der Homöopathie © Fotolia

Bei Reizhusten Homöopathie anwenden? Eine gute Idee! Dreimal pro Jahr klagen Deutsche durchschnittlich über trockenen Reizhusten. Doch zum Glück bringen sanfte homöopathische Mittel in der Akut-Phase schnelle Linderung.

PraxisVITA zeigt Ihnen, wie Homöopathie bei verschiedenen Reizhusten-Beschwerden wirksam ist.

Reizhusten
Krankheiten & Symptome  

Was ist Reizhusten (trockener Husten)?

 

Reizhusten: Wie Homöopathie helfen kann

Bei Stress: Haben Sie viel um die Ohren und sind oft gereizt? Wenn Sie dann einen ständigen Husten-Reiz verspüren, hat sich Nux vomica D 6 bewährt. Dosierung: dreimal täglich fünf Globuli (am ersten Tag stündlich einnehmen).

Infekt: Hört sich Ihr Husten bellend an und ist Ihre Stimme heiser? Wenn Sie außerdem an einem Infekt leiden, wird Spongia D 6 als Homöopathie-Mittel bei Reizhusten empfohlen. Nehmen Sie dreimal täglich fünf Globuli (am ersten Tag stündlich fünf Kügelchen).

Erkältung: Ist der Husten nur die Begleiterscheinung einer Erkältung? Kitzelt es zudem ständig im Hals, greifen Sie zu Rumex D 6. Dosierung: dreimal täglich fünf Globuli (am ersten Tag stündlich fünf davon auf der Zunge zergehen lassen).

Nächtlicher Reiz: Können Sie kaum schlafen, weil Sie nachts unter Husten-Attacken leiden? In diesem Fall nehmen Sie vor dem Zubettgehen fünf Kügelchen Hyoscyamus D 6.

Reizhusten nachts? Das hilft!

Husten-Attacken: Der Reiz im Hals ist so stark, dass Sie unter Husten-Anfällen leiden, die sich kaum bremsen lassen. Bei diesen Reizhusten-Beschwerden greifen Sie zu dem Homöopathie-Mittel Corallium rubrum D 6 (dreimal täglich eine Tablette).

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.