Reizdarm: Was tun?

Leben genießen hilft gegen Reizdarm
Reizdarm: was tun? Tun Sie, wonach Ihnen ist! Denn das tut Ihrem Bauch gut. Positive Erlebnisse und Entspannung können das Reizdarm-Syndrom lindern © Fotolia

Verstopfung, Durchfall, Blähungen – und der Arzt findet nichts? Das klingt nach einem Reizdarm. Reizdarm: was tun? Hier erfahren Sie, ob Sie unter dem Reizdarm-Syndrom leiden und was Sie dagegen unternehmen können.

Hin und wieder zwickt jeder Bauch. Zum Glück sind die Beschwerden meist ebenso schnell verschwunden, wie sie aufgetaucht sind. Doch bei einigen Menschen kehren sie immer wieder, obwohl organisch alles in Ordnung ist. Ärzte sprechen dann von einem Reizdarm-Syndrom. Typische Anzeichen sind Schmerzen und Krämpfe im Bauch, die sich nach dem Stuhlgang bessern. Zudem leiden die Betroffenen häufig unter Blähungen und haben abwechselnd Verstopfung und Durchfall. Viele Betroffenene fragen sich dann: Reizdarm was tun? Eine dauerhafte Heilung gibt es nicht. Die richtige Therapie kann die Beschwerden aber deutlich lindern.

 

Reizdarm: was tun? 1. Tipp: Schnelle Hilfe mit Tee, Wärme und Tabletten

Wenn sich im Bauch alles zusammenzieht, sorgt manchmal schon ein Tee mit Pfefferminze, Kamille oder Fenchel für Entspannung. Gut tut auch eine Wärmflasche auf dem Bauch. Sind die Schmerzen besonders stark, helfen krampflösende Mittel.

 

Reizdarm: was tun? 2. Tipp: Angepasste Ernährung

Statt großer Portionen sollten Sie lieber mehrere kleine Mahlzeiten einnehmen. Lassen Sie sich dabei nicht hetzen. Essen Sie ganz bewusst. Durch gutes Kauen wird die Nahrung im Mund vorverdaut, was Magen, Dünndarm, Bauchspeicheldrüse und Galle entlastet. Bei Verstopfung sollten Sie viel frisches Obst und Gemüse essen. Rühren Sie außerdem täglich einen Esslöffel (am besten geschroteten) Leinsamen in einen Joghurt ein. Das regt die Darmbewegung an. Bei Durchfall sollten Sie Ballaststoffe meiden und auch den Verzehr von Milchprodukten einschränken. Bei Blähungen verzichten Sie besser auf Bohnen, Zwiebeln und Kohl. Weitere Ernährungstipps bei Reizdarm finden Sie in dieser Bildergalerie.

 

Reizdarm: was tun? 3. Tipp Entspanntes Bauchgefühl

Die Belastungen des Alltags oder negative Erlebnisse können ein Reizdarm-Syndrom verschlimmern. Bauen Sie Stress ab und machen Sie etwas, das Ihnen gefällt.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.