Reisezeit: So haben funktionelle Darmbeschwerden keine Chance

Ines Fedder Medizinredakteurin

Reisestress, Jetlag und scharfe Speisen können sich unangenehm auf den Magen-Darm-Trakt auswirken. Dabei kann man funktionelle Darmbeschwerden wie Durchfall und Blähungen gut vorbeugen. Und auch bei schon bestehenden Störungen können natürliche Mittel schnell Abhilfe schaffen.

Frau mit Koffer sitzt bedrückt auf der Couch
Vor dem Reisespaß kommt in der Regel der Reisestress Foto:  istock/deagreez
Inhalt
  1. Funktionelle Darmbeschwerden: Was ist das?
  2. Urlaubsplanung und Co.: So geht der Stress nicht auf den Magen
  3. Tipps für eine entspannte Reisezeit
  4. Magen-Darm-Beschwerden dank ungewohnter Speisen
  5. Köstliche Reise: Mit diesen Tipps bleiben Sie magendarmgesund
  6. Reiseapotheke bei Bauchkrämpfen und Co.: Natürliche Hilfe bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden
 

Funktionelle Darmbeschwerden: Was ist das?

Zu den funktionellen Verdauungsstörungen zählen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung, Bauchkrämpfe und Durchfall. Die Diagnose wird nach dem Ausschlussverfahren gestellt - sofern kein eindeutiger pathologischer Befund nachgewiesen werden konnte. Zu den häufigsten funktionellen Störungen zählen unter anderem das Reizmagen- und das Reizdarmsyndrom

Junge Frau hält sich den Bauch vor Schmerzen
Service Selbsttest: Habe ich einen Reizmagen?

 

Urlaubsplanung und Co.: So geht der Stress nicht auf den Magen

Der Urlaub – die schönste Zeit im Jahr. Endlich stressfrei in der Sonne liegen, die Stadt erkunden und Land und Leute kennenlernen. Doch bevor die Erholungsphase beginnt, steht meist jede Menge Stress an. Und der kann sich bei einem nervösen Magen und ohnehin schon bestehenden Darmproblemen ganz schnell auf die Gesundheit auswirken. Termindruck, An- und Abreise mit dem Auto, der Bahn oder gar Flugangst führen schnell zu Blähungen, Magengrummeln und weiteren Beschwerden. Und ist man erst einmal angekommen, macht einem dann auch noch der Jetlag zu schaffen. Damit solch eine emotionale Belastung vor der lang ersehnten Reise gar nicht erst entsteht, hilft es, wenn man früh genug plant und sich genügend Zeit nimmt, den angehäuften Ballast über Bord zu werfen. 

Frau genießt Sonnenuntergang
Reizdarm Reizdarm: Sanfte Hilfe für die funktionelle Störung

 

Tipps für eine entspannte Reisezeit

  • Planen Sie rechtzeitig

Ist die Reiseapotheke vollständig? Die Badehose griffbereit und wer füttert die Katze während des Urlaubs? Viele Fragen kann man bereits im Vorfeld abklären, damit so kurz vor der Reise keine Hektik entsteht. Auch Urlaubsvertretungen auf der Arbeit können vorher entsprechend eingewiesen werden, sodass Ungereimtheiten noch direkt mit Ihnen geklärt werden können.
Um eine stressfreie Reisezeit zu erleben, sollte man bereits vor der Abreise entspannt sein. Nehmen Sie sich daher genügend Zeit, starten Sie, falls Sie Probleme haben, aus dem Bett zu kommen, erst am nächsten Morgen mit der Reise und vermeiden Sie wenn möglich längere Reisezeiten, wenn Sie wissen, dass Ihr unruhiger Magen Ihnen in die Quere kommen kann. Und wenn man genügend Zeit hat, kann man auch dem größten Problem gelassen entgegentreten. 

Freizeitkrankheit - mit Dr. Johannes nicht mehr im Urlaub krank werden
Übersicht Leisure Sickness: Warum werde ich im Urlaub immer krank?

  • Überfordern Sie sich nicht

Egal wo die Reise hingehen soll – so richtig wahrnehmen und erleben kann man das alles eigentlich erst, wenn man sich genügend Zeit nimmt. Wer jeden Tag seiner Reise von morgens bis mittags durchgeplant hat, setzt sich nur selbst unter Druck. Und Druck ist so ziemlich das Letzte, was man im Urlaub gebrauchen kann. Viele Planungen werden vor Ort ohnehin noch einmal umgeworfen. Daher der Tipp: Seien Sie flexibel und planen Sie genügend Ruhephasen ein.

  • Geteilter Stress ist halber Stress!

Wenn die komplette Urlaubsplanung auf Ihren Schultern lastet, kann man im Problemfall auch nur Sie dafür verantwortlich machen. Das muss nicht so sein! Denn falls Sie nicht alleine reisen, können Sie sich ebenso die Reisevorbereitungen teilen. Das kann sogar Spaß machen. Und im Idealfall kann so jeder seine Bedürfnisse einbringen und seinen Teil zum perfekten Urlaub beitragen. 

Übersicht Stress teilen bringt Entspannung

 

Magen-Darm-Beschwerden dank ungewohnter Speisen

Ist man für kurze oder auch für längere Zeit auf Reisen, nimmt man in der Regel andere Nahrung zu sich, als man es vielleicht von zu Hause gewohnt ist. Besonders fettige oder scharfe Speisen können dann zu unerwünschten Begleiterscheinungen führen wie saures Aufstoßen, Sodbrennen oder Magendrücken. Und auch ungewohnte Lebensmittel und Gewürze sollten mit Vorsicht genossen werden. Besonders kohlenhydratreiche Speisen und große Portionen können zu hartem Stuhlgang, Völlegefühl und krampfartige Schmerzen führen. Auch ein erhöhter Alkoholkonsum kann den empfindlichen Verdauungstrakt gehörig durcheinanderbringen. 

Apfelsaft begünstigt Sodbrennen
Gesunde Ernährung Sodbrennen durch falsche Ernährung

 

Köstliche Reise: Mit diesen Tipps bleiben Sie magendarmgesund

  • Langsam essen: Lassen Sie sich Zeit beim Essen und hören Sie ganz genau auf ihr „Bauchgefühl“. Auch wenn es schmeckt, gilt hier: Hören Sie auf, wenn Sie satt sind.
  • Große Portionen sind schwerer verdaulich. Wer auf die vielen Köstlichkeiten auf Reisen nicht verzichten will, sollte daher lieber zu kleineren Portionen greifen.
  • Verzichten Sie auf kohlensäurehaltige Getränke. Die bringen den Magen nur noch mehr zum „Murren“.
  • Wer zu Blähungen neigt, sollte auf bestimmte Lebensmittel besser von vornherein verzichten. Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen oder Linsen sorgen für eine verstärkte Gasbildung bei der Verdauung.
  • Lockere Kleidung: Bei Magendruck, Völlegefühl oder Blähungen empfiehlt es sich, lockere Kleidung zu tragen. 
    Sodbrennen durch Alkohol
    Übersicht 10 Ursachen für ständiges Sodbrennen

     
 

Reiseapotheke bei Bauchkrämpfen und Co.: Natürliche Hilfe bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden

Unwohlsein, Völlegefühl, Verstopfung und Bauchkrämpfe sind aus medizinischer Sicht häufig harmlos, können allerdings einen großen Leidensdruck mitbringen. Magen-Darm-Beschwerden zählen schließlich zu den häufigsten Beschwerdesymptomen in Deutschland, weshalb ein Arzt konsultiert wird. Auf Reisen ist dies schlichtweg nicht immer möglich. Natürliche Magen-Darm-Helfer sorgen für schnelle Linderung und können sogar vorbeugend eingesetzt werden. 

Naturmedizin Die 5 besten Hausmittel gegen Magenkrämpfe

So hat sich zum Beispiel Minze nicht umsonst völlig zurecht den Titel „Bauchweh-Kraut“ verdient. Als Tee eingenommen wirkt es schmerzlindernd und entkrampfend. Ebenfalls zu den effektivsten Heilpflanzen bei Magen-Darm-Beschwerden zählt Kümmel. Als Tee getrunken, meist in Kombination mit Fenchel- und Anis mindert er unangenehmes Völlegefühl und hemmt die Gasbildung im Darm. Ideal auch als Vorbeugung sind daher pflanzliche Präparate, die beide Wirkstoffe kombinieren. Das pflanzliche Mittel Carmenthin enthält zum Beispiel hoch dosiertes Kümmel- und Pfefferminz-Öl.

Funktionelle Darmstörungen können den Alltag gehörig beeinträchtigen – und machen das Reisen nicht gerade einfacher. Wer dennoch gelassen dem Reise-Abenteuer entgegenblickt, sich entsprechend ernährt und für den Notfall eine gute Reiseapotheke parat hat, kann die Zeit relativ beschwerdefrei genießen.

Quellen: 

  • Häuser W, Layer P, Henningsen P, Kruis W: Functional bowel disorders in adults. Dtsch Arztebl Int 2012; 109(5): 83–94. DOI: 10.3238/arztebl.2012.0083
  • Ärzteblatt.de: Funktionelle Darmbeschwerden bei Erwachsenen, Abrufdatum: 03.01.2020
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.