Kann man Besenreisern und Krampfadern vorbeugen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Viele Menschen haben eine Veranlagung zu Krampfadern und Besenreisern geerbt – und müssen damit rechnen, dass sie irgendwann im Leben auftreten. Wie kann ich Krampfadern vorbeugen? Durch bestimmte Maßnahmen kann man den Zeitpunkt hinauszögern, beziehungsweise das Ausmaß der Krampfadern einschränken.

 

Hier einige Tipps, mit denen Sie Krampfadern vorbeugen können:

Krampfadern durch Barfußlaufen vorbeugen
Barfußlaufen auf weichem Untergrund unterstützt den Blutfluss in den Venen und kann dadurch Krampfadern vorbeugen© Shutterstock

  • Treiben Sie möglichst häufig Sport, denn dies stärkt das Bindegewebe, aktiviert die Muskelpumpe und kann Krampfadern vorbeugen!
  • Vermeiden Sie – soweit möglich – lange stehende oder sitzende Tätigkeiten. Lässt sich dies nicht umgehen, betreiben Sie währenddessen immer wieder Beingymnastik und aktivieren sie die Muskelpumpe. Kreisen Sie etwa abwechselnd mit den Füßen oder wippen Sie im Stehen mehrere Male vom flachen Fuß auf die Fußspitzen. Auch Barfußlaufen auf weichem Untergrund unterstützt den Blutfluss in den Venen und kann so Krampfadern vorbeugen.
  • Lagern Sie die Beine öfter hoch.
  • Tragen Sie flache Schuhe.
  • Vermeiden Sie Übergewicht und ernähren Sie sich gesund (wenig Fett, viel frisches Obst und Gemüse).
  • Suchen Sie bei ersten Anzeichen von Krampfadern einen Arzt auf. Je früher Krampfadern diagnostiziert und behandelt werden, umso weniger Komplikationen treten auf.
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.