Radieschen schärfen die Sinne

undefined
© Fotolia

Die kleine rote Kugel ist ganz schön gesund. Das liegt an den Mineralien Kalium, Eisen und Kalzium und den Vitaminen A, B1, B2 und C, denn davon hat es jede Menge. Ihre Senföle verleihen dem Radieschen nicht nur den typisch scharfen Geschmack, sondern wirken auch antibiotisch. Schließlich enthalten Radieschen reichlich Folsäure, die Gehirn und Nerven aktiviert und das Zellwachstum anregt. Wer gerne Radieschen knabbert, tut also nebenbei auch etwas für seine grauen Zellen. Optimal: Täglich mindestens fünf Radieschen als Ganzes oder in Scheiben geschnitten auf Brot essen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.