Radfahren stärkt die Kniegelenke

Aus der Serie: Die 7 besten Tipps gegen Gelenkschmerzen
3 / 8
Radfahren gegen Gelenkschmerzen
Foto: alamy

Die gleichmäßigen, kreisförmigen Beinbewegungen regen die Produktion der Gelenkflüssigkeit an. Diese versorgt dann den Knorpel in Knien und Hüfte mit Sauerstoff und Nährstoffen und wirkt wie ein Schmiermittel. Gleichzeitig transportiert sie Abbau-Produkte weg vom Gelenk. Weiteres Plus beim Radfahren: Bis zu 80 Prozent des Körpergewichts lagern auf dem Sattel. Das entlastet die Knie. Am besten zwei- bis dreimal pro Woche je 30 Minuten.