Quark-Diät: Die Abnehmkur mit Vielfalt

Lisa Emmely Schmidt

Eine Quark-Diät verspricht, wie so viele andere Abnehmkuren, schnelle Erfolge – gerade beim Abnehmen soll der natürliche Quark helfen.

Frau isst Quark aus einer Schüssel
Quark-Diät: einfaches Abnehmen mit Magerquark Foto:  istock/jackF
Inhalt
  1. Diese Inhaltsstoffe enthält Quark
  2. Wie funktioniert die Quark-Diät?
  3. Was bringt die Quark-Diät wirklich?
  4. Mögliche Risiken der Quark-Diät
  5. Was ist die Budwig-Diät mit Quark und Leinöl?

Die Quark-Diät zählt zu den Trend-Diäten, die große Abnehmerfolge in kürzester Zeit versprechen. Die Diät zeichnet sich vor allem durch eine Besonderheit aus, die sie perfekt für den Alltag macht.

 

Diese Inhaltsstoffe enthält Quark

Das kalorienarme Milcherzeugnis hat einen hohen Proteingehalt sowie wenig Fett und Kohlenhydrate. Somit ist es für alle interessant, die neben dem Abnehmen auch Muskeln aufbauen möchten, um fitter zu werden. Der hohe Anteil von Vitamin B12 im Quark ist besonders für Vegetarier und Veganer von Vorteil, da diese häufig an Vitamin-B12-Mangel leiden.

Darüber hinaus enthält Quark folgende Nährstoffe:

  • Folsäure
  • Kalium
  • Vitamin B12
  • Biotin
  • Phosphor
  • Kupfer
  • Calcium

Tipp: Bei Laktoseintoleranz kann auf ein laktosefreies Produkt aus dem Supermarkt zurückgegriffen werden.

frisch geschnitte Ananas
Gesund abnehmen Ananas-Diät: Abnehmen mit der tropischen Frucht

 

Wie funktioniert die Quark-Diät?

Grundsätzlich muss man sich bei einer Quark-Diät nicht nur auf den proteinhaltigen Magerquark beschränken. Ganz im Gegenteil: Man kann ihn mit frischem Obst und Gemüse sowie mit Vollkornprodukten kombinieren. Durch den hohen Eiweißgehalt soll sich schneller ein Sättigungsgefühl einstellen, sodass man mit der Zeit – zumindest in der Theorie – praktisch wie von allein Abnehmerfolge erzielt. 

Eigelb enthält Eiweiß
Gesunde Ernährung Wie viel Eiweiß brauche ich?

Bei einer Quark-Diät kann anfangs zu jeder Mahlzeit Quark mit Vollkornbrot, Gemüse oder Obst gegessen werden. Nach und nach reduziert man dann die Menge oder geht dazu über, nur noch am Abend einige Löffel Quark zu essen. Hierzu gibt es unterschiedliche Ansätze.

 

Was bringt die Quark-Diät wirklich?

Die Quark-Diät kann bei der Gewichtsabnahme helfen, vorausgesetzt, dass man sich strikt an die vorgegebene Ernährung hält. Ebenfalls sollen proteinreiche Lebensmittel schneller sättigen und auf langer Sicht hinaus auch länger satt machen, was für eine Quark-Diät spricht. Ein weiterer Pluspunkt bei der Diät ist, dass es sich um eine kostengünstige Diätform handelt und zudem kein aufwendiges Kochen nötig ist. Da man den Quark individuell kombinieren kann und auch sollte, ist eine Auseinandersetzung mit der Ernährung grundsätzlich wichtig.

Frau trinkt einen Saft
Gesund abnehmen Saftdiät - gefährlich oder gesund?

 

Mögliche Risiken der Quark-Diät

Da es sich bei einer Quark-Diät um keine reine Mono-Diät handelt, ist eine Vitamin- und Nährstoffmangel so gut wie ausgeschlossen. Setzt sich der Konsument jedoch nicht mit seiner Ernährung auseinander und verzehrt den Magerquark ausschließlich pur, kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Somit wird dazu geraten, den Magerquark mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten zu kombinieren, um einen Nährstoffmangel vorzubeugen.

 

Was ist die Budwig-Diät mit Quark und Leinöl?

Wenn man sich nun für die Quark-Diät interessiert, hat man vielleicht auch schon von der sogenannten Budwig-Diät gehört. Dabei handelt es sich um eine Ernährungsweise, die von der Apothekerin Dr. Johanna Budwig erfunden wurde. Sie riet dazu, täglich eine Portion Quark mit geschroteten Leinsamen und Leinöl zu essen – in der Annahme, dass dadurch mögliche Erkrankungen, die durch eine gestörte Zellatmung entstehen, zurückgedrängt werden können. Zudem enthält die Speise dank der Zugabe von Leinöl und Leinsamen auch wichtige Ballaststoffe und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Somit spricht grundsätzlich nichts gegen den Verzehr, solange man auf eine Variation bei der Ernährung und mäßige, aber ausreichende Portionen achten.

Mit fettarmen Magerquark, in Kombination mit anderen gesunden Lebensmitteln, kann man seinem Körper natürlich auf lange Sicht etwas Gutes tun. Wenn man darüber hinaus auch Sport macht und so den Muskelaufbau gezielt stimuliert, verliert man vielleicht sogar einige Kilos.

Wichtig: Es ist darauf zu achten, nicht zu hungern, sondern langsam das Gewicht zu reduzieren. Nur so ist eine Abnahme mit Hinblick auf das Wunschgewicht möglich.

Eine schöne Frau isst eine geviertelte Wassermelone.
Gesund abnehmen Wassermelonen-Diät: Schnell abnehmen mit der sommerlichen Frucht

Quelle:

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.