Quark-Diät: Anleitung und die besten Rezepte!

Redaktion PraxisVITA

Die Quark-Diät verspricht schnelle Abnehm-Erfolge – und sie ist sogar gesund, wenn sie richtig umgesetzt wird. Die wichtigsten Infos und besten Rezepte im Überblick!

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Quark: Gesunder Schlankmacher
  2. Quark-Diät heißt Magerquark-Diät
  3. So funktioniert die Quark-Diät
  4. Quark-Diät-Rezepte: Grundrezepte für den Diät-Plan
  5. Mögliche Risiken der Quark-Diät

Die Quark-Diät zählt zu den Trend-Diäten, die große Abnehmerfolge in kurzer Zeit versprechen. Was steckt hinter dem Abnehm-Trend?

 

Quark: Gesunder Schlankmacher

Der Hauptbestandteil der Quark-Diät ist, wie der Name schon sagt, Quark – darauf fußt auch der Erfolg der Diät, denn Quark eignet sich ideal zum Abnehmen. Der Grund: Quark ist kalorienarm, hat einen hohen Proteingehalt und dafür wenig Fett und Kohlenhydrate. Somit ist die Quark-Diät für alle interessant, die neben dem Abnehmen auch Muskeln aufbauen möchten. Der hohe Anteil von Vitamin B12 im Quark ist zudem für Vegetarier:innen und Veganer:innen von Vorteil, da diese häufig an Vitamin-B12-Mangel leiden.

Darüber hinaus enthält Quark folgende Nährstoffe:

  • Folsäure
  • Kalium
  • Vitamin B12
  • Biotin
  • Phosphor
  • Kupfer
  • Calcium

Tipp: Bei Laktoseintoleranz kann auf ein laktosefreies Produkt aus dem Supermarkt zurückgegriffen werden.

Eine große Schale Joghurt, daneben eine kleine Schale mit Blaubeeren und eine mit Haferflocken
Gesund abnehmen Joghurt-Diät: Abnehmen mit Joghurt

 

Quark-Diät heißt Magerquark-Diät

Grundsätzlich kommt bei der Quark-Diät immer nur Magerquark zum Einsatz – genau genommen handelt es sich also um eine Magerquark-Diät. Doch der Speiseplan besteht nicht nur aus Quark: Man kann ihn nach Herzenslust mit frischem Obst und Gemüse sowie mit Vollkornprodukten und Kräutern kombinieren.

 

So funktioniert die Quark-Diät

Bei einer Quark-Diät wird anfangs zu jeder Mahlzeit Quark mit Vollkornprodukten, Gemüse oder Obst gegessen. Nach und nach werden dann die Quark-Mahlzeiten im Laufe von vier bis sechs Wochen wieder durch andere Mahlzeiten ersetzt. Wichtig außerdem: viel trinken, am besten Wasser, Kräutertee oder Gemüsesäfte.

Hungern ist dabei nicht notwendig und nicht erwünscht – mit Obst und Gemüse als Zwischenmahlzeiten darf jeder kleine Hunger sofort gestillt werden. Durch den hohen Eiweißgehalt des Quarks stellt sich schneller ein Sättigungsgefühl ein, sodass man mit der Zeit – zumindest in der Theorie – praktisch wie von allein Abnehmerfolge erzielt.

Frau trinkt einen Saft
Gesund abnehmen Saftdiät: Gefährlich oder gesund?

 

Quark-Diät-Rezepte: Grundrezepte für den Diät-Plan

  • Grundrezept für ein süßes Quark-Frühstück: 200 Gramm Magerquark mit frischem Obst (verschiedene Sorten abwechseln) vermischen und nach Belieben Haferflocken dazugeben.
  • Grundrezept für einen würzigen Kräuterquark: Für zwei Portionen je 2 Stiele Petersilie und Kerbel hacken. 4 Halme Schnittlauch in Röllchen, Fähnchen von 1 Stiel Dill klein schneiden. Blättchen von ½ Beet Gartenkresse schneiden. Mit 275 g Magerquark und ca. 5 EL Mineralwasser verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Edelsüß-Paprika und Zitronensaft würzen. Kräuter unterrühren. Mit Gurken, gebratenen Champignons, Radieschen oder Frühlingszwiebeln variieren. Der Kräuterquark eignet sich zum Mittag- oder Abendessen, z.B. mit Pellkartoffeln, Gemüsesticks oder Vollkornbrot.
 

Mögliche Risiken der Quark-Diät

Da es sich nicht um eine reine Mono-Diät handelt, ist ein Vitamin- und Nährstoffmangel bei richtiger Durchführung so gut wie ausgeschlossen. Wird der Magerquark allerdings ausschließlich pur verzehrt, kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Darum sollte bei der Quark-Diät der Quark immer mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten kombiniert werden, um einen Nährstoffmangel vorzubeugen.

Fisch mit Rosmarin auf einem Teller.
Gesunde Ernährung Thonon-Diät: 10 Kilo in 14 Tagen – ist das möglich?

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2022 praxisvita.de. All rights reserved.