Hier gilt: Quarantäne trotz Impfung!

Ines Fedder Medizinredakteurin

Auch wenn man bereits vollständig gegen Sars-COV-2 geimpft oder genesen ist, muss man in einigen Fällen trotz vollständiger Impfung dennoch in Quarantäne. Wann das der Fall ist und warum überhaupt? Alle Infos hier.

Video Platzhalter

Muss man trotz vollständigem Impfschutz noch in Quarantäne? Bisher gab es da eigentlich eine klare Regelung: Wer eine zweifache Dosis mit einem der hier zugelassenen Impfstoffe (Biontech/Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson oder AstraZeneca) erhalten hat, ist mit Abstand von 14 Tagen nach der Zweitimpfung eigentlich sicher und muss daher bei Nachweis der doppelten Impfung keine Quarantäne-Maßnahmen befürchten - auch als Kontakt-Person. Die sich rasch ausbreitende Delta-Variante ändert nun jedoch vieles. So müssen auch zweifach Geimpfte strengere Quarantäne-Auflagen über sich ergehen lassen.

 

Delta-Variante B.1.617.2: Wann müssen auch Geimpfte in Quarantäne?

Die neue Delta-Variante B.1.617.2 breitet sich, nach der Verlagerung vom Ursprungsland Indien nach Großbritannien, nun auch in Deutschland aus. Dabei ergeben erste Auswertungen aus England, dass sich die Corona-Variante B.1.617.2 wesentlich schneller verbreitet, als die hier zulande noch dominierende Alpha-Variante (ursprünglich britische Variante). Die Ansteckungsrate ist also höher. Für Virus-Varianten-Gebiete mit B.1.617 gilt daher eine strengere Quarantäne-Verordnung bei Auslandsreisen

Grafik zur Corona-Impfpflicht
Service Harter Schlag für Ungeimpfte! 2G-Pflicht ab dieser Warnstufe

Auch doppelt Geimpfte gegen das Coronavirus müssen daher in 14-tägige Quarantäne, wenn:

  • Sie aus einem Virus-Varianten-Hochgebiet einreisen wollen. Eine Freitestung nach fünf Tagen nach der Einreise oder eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist nicht möglich.

Zu den Virus-Varianten-Hochgebieten zählten bis vor Kurzem noch Großbritannien und Portugal. Hier wurden die Einreiseregelungen jedoch wieder erleichtert. Immer noch Virus-Varianten-Gebiet ist jedoch unter anderem Russland. Weitere Virus-Varianten-Gebiete hier. 

Labor-Mitarbeiter arbeitet an Viruserforschung
Krankheiten & Behandlung Delta-Variante: Diese 3 Unterschiede sind alarmierend!

 

Wo gibt es noch Quarantäne-Vorschriften trotz doppelter Impfung oder Genesung?

Gibt es eine Quarantäne trotz vollständiger Immunisierung also nur nach einer Auslandsreise? Leider nein. Nur allzu oft werden aufgrund der hohen Infektiosität auch innerhalb des Landes Isolationsmaßnahmen aufgrund des Coronavirus verordnet - und das auch bei nachweislicher zweimaliger Impfung gegen Corona.

 

Quarantäne auch bei bereits vollständiger Impfung in Bayern

Wie unter anderem der "Deutschlandfunk" berichtet, weisen mehrere Kommunen inzwischen darauf hin, dass man als Kontaktperson einer mit der Delta-Variante infizierten Person ebenfalls in Quarantäne muss. Im Raum Rosenheim müsse man laut Berichten des Oberbayerischen Volksblatts (OVB) sogar bereits im Verdachtsfall eines Kontakts mit einer möglicherweise mit der Delta-Variante infizierten Person in Quarantäne – auch, wenn man bereits doppelt geimpft ist.

Frau hält Biontech-Dosis in der Hand
Krankheiten & Behandlung 3. Dosis Biontech gegen Delta: 11 mal mehr Antikörper

 

14 Tage-Insolation in Niedersachsen (Landkreis Cloppenburg) wegen Gamma-Ausbruch

Nach einem Ausbruch mit der Gamma-Variante P1. in Niedersachsen im Landkreis Cloppenburg wurde dort ebenfalls eine 14-tägige Quarantäne für bereits Geimpfte und Genesene verhängt bei Verdacht auf engeren Kontakt mit der Delta-Variante und Gamma-Variante.

Bedeutet das, dass man auch ohne nachweisliche Infektion und trotz vollständigem Schutz erneut nun auch bundesweit härtere Corona-Verordnungen befürchten muss? 

Illustration einer Coronavirus-Mutation in Rot und Blau
Service Indien: Ist die neue „Delta-Plus“-Mutante noch gefährlicher?

 

Quarantäne bei Kontaktperson mit Delta-Variante: Das sagt das RKI

Das Robert Koch-Institut hat sich diesbezüglich noch nicht konkret geäußert. Auf der Homepage des RKI heißt es aktuell noch: „Vollständig gegen Covid-19 geimpfte Personen sind nach Exposition zu einem bestätigten SARS-CoV-2-Fall von Quarantäne-Maßnahmen ausgenommen“. Es sei jedoch ein sogenanntes "Selbstmonitoring" erforderlich. 

 

Warum ist eine Quarantäne trotz vollständigem Impfschutz sinnvoll?

Ob eine Quarantäne überhaupt notwendig ist, wenn man bereits eine doppelte Impfdosis erhalten hat, darüber streiten sich die Expert:innen. Um die Ausbreitung der Delta-Variante zu verhindern, ist sie natürlich ein probates Mittel, da sich so weniger Menschen mit der Delta-Variante anstecken können. Da eine Herdenimmunität jedoch nahezu ausgeschlossen ist und es auch bei Ansteckung mit der Delta-Variante bei vollständiger Impfung in der Regel nicht zu schweren Verläufen kommt, könne man dieses Risiko jedoch durchaus in Kauf nehmen.

Zudem gehen Expert:innen ohnehin davon aus, dass die Ansteckungsgefahr bei bereits Geimpften deutlich geringer ist. Aus dieser Annahme heraus wurden ja erst die Corona-Maßnahmen in Deutschland gelockert. Niedrige Infektionszahlen und eine hohe Impfbereitschaft mindern die Ansteckungsrate. 

Bildcollage von Lauterbach, Drosten und Streeck
Service Lauterbach, Drosten und Co. alarmiert – WHO und Experten warnen vor Supervirus und 4. Welle

 

Was bringt eine zusätzliche Quarantäne trotz COVID-19-Impfung?

Die Meinungen über notwendige Quarantäne-Maßnahmen bei bereits Immunisierten gehen daher stark auseinander. Der Virologe und Epidemiologe Alexander Kekulé hält von einer 14-tägigen Quarantäne für vollständig Geimpfte zum Beispiel wenig. "Dieser Vorschlag ist absoluter Unsinn", erklärt der Experte in seinem Podcast "Corona-Kompass". Zwar können sich vollständig Geimpfte in Ausnahmefällen mit der Delta-Variante etwas häufiger anstecken, dennoch verlaufen die Erkrankungen in der Regel ziemlich milde. Die Virusausscheidung sei in einem solchen Fall zudem ziemlich gering, sodass es kaum zu einem Superspreading-Ereignis kommen werde. 

Andere Expert:innen wie die Virologin Sandra Ciesek sind hier schon deutlich kritischer. "Delta verzeiht noch weniger als die anderen Varianten, wenn man nicht schnell genug handelt", erklärt sie gegenüber dem "NDR". Und weiter: "Wir sind noch nicht am Ende der Pandemie, so sehr wir uns das alle wünschen." Es gelte nun, einen Mittelweg zu finden zwischen strikten Verboten und maßlosen Lockerungen."

Es ist nicht auszuschließen, dass im Herbst aufgrund der abnehmenden Impfbereitschaft und der Ausbreitung der Delta-Variante das Coronavirus wieder an Fahrt aufnimmt und die bundesweite Inzidenz wieder steigt. 

Corona-Infektionen könne man jedoch auch dann durch die bekannten Maßnahmen wie Abstand halten und Maske tragen (z.B. im öffentlichen Nahverkehr und Ballungsräumen)  weiterhin verhindern. Ob eine Quarantäne für Geimpfte trotzdem noch notwendig ist, wird sich zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.