Power Yoga: Dynamisches Training für Anfänger und Fortgeschrittene

Redaktion PraxisVITA

Power Yoga ist der wohl dynamischste unter den Yoga-Stilen. Mit Spiritualität und Meditation hat diese Praxis nur wenig zu tun. So funktioniert der intensive Sport. 

Frau macht Yoga-Übung mit Beinen in der Luft und in der Waagerechten
Power Yoga ist ein äußerst intensiver Yoga-Stil; hier sind Kraft und Ausdauer gefragt Foto:  iStock/deimagine
Inhalt
  1. Was ist Power Yoga?
  2. Wie funktioniert Power Yoga?
  3. Diese Merkmale hat Power Yoga:
  4. Power Vinyasa Yoga und Core Power Yoga
  5. Für wen eignet sich der intensive Yoga-Stil?

Bei Power Yoga handelt es sich um eine Art Überbegriff, der verschiedene Arten des Yogas einschließen kann. Der Yoga-Stil wird mittlerweile in professionellen Yoga-Studios bis hin zu Fitnesscentern angeboten. Beim Power-Yoga steht das Training der Muskeln und ein definierter Körper im Vordergrund. Der meditative Anteil sowie die Entspannung stehen an zweiter Stelle. 

 

Was ist Power Yoga?

Power Yoga stammt aus den USA und wurde dort in den 1990er-Jahren entwickelt. Es waren Bryan Kest und Baron Baptiste – beide Schüler von Pattabhi Jois –, die diesen Stil herausbildeten. Es handelt sich dabei um eine besonders dynamische und kräftigende Form des Ashtanga Yoga. Dieses wurde ursprünglich einmal in Indien für westliche Schüler entwickelt und beinhaltet sowohl die Asanas, also die klassischen Übungen, als auch sogenannte Pranayama, Atemübungen. Sowohl beim Ashtanga als auch beim Power Yoga geht es kaum um Spiritualität und auch Meditation nimmt nur einen sehr kleinen Teil ein.

 

Wie funktioniert Power Yoga?

Beim Power Yoga kommt man ins Schwitzen. Eine solche Stunde kann körperlich ganz schön anstrengend sein. Das Wort “Power” soll hier jedoch weniger für Muskeln oder Körperkraft stehen, vielmehr ist damit die innere Kraft gemeint, die durch die oft fordernden Übungen gestärkt werden soll. Jeder Yogi soll beim Power Yoga die Möglichkeit haben, die eigenen Grenzen zu finden, sie auszutesten und zu erweitern.

Eiweiß Shake
Übersicht Hilft Eiweiß nach dem Training beim Muskelaufbau?

 

Diese Merkmale hat Power Yoga:

  • Der Yogalehrer nimmt kaum oder keine Korrekturen während einer Stunde vor, vielmehr gibt er Anweisungen und übt selbst mit seinen Schülern
  • Dabei kann jeder Yogi sein eigenes Tempo sowie seine eigene Intensität selbst bestimmen
  • Damit das klappt, schlägt der Lehrer den Yogis verschiedene Variationen von ein und derselben Übung vor
  • Beim Power Yoga wird nur durch die Nase geatmet, der Atemrhythmus wird der Bewegung angepasst
 

Power Vinyasa Yoga und Core Power Yoga

Diese zwei Stile gehören zu den berühmtesten Arten des Power Yoga. Auch diese beiden Formen sind für ihre dynamische und kräftigende Wirkung bekannt.

Power Vinyasa Yoga

Diese Art des Power Yoga ist die am weitesten verbreitete. “Vinyasa” ist sanskrit und bedeutet so viel wie sich auf eine bestimmte Art setzen oder legen. Dies beschreibt eine fließende Abfolge von Bewegungen und Asanas. Indem Sie dabei im Fluss dieser Bewegung ausschließlich durch die Nase atmen, können Sie besser einschätzen, ob eine Übung zu anstrengend wird.

Core Power Yoga

Core Power Yoga ist weniger auf den Fluss von Bewegungen und vielmehr auf Muskelaufbau und das Training bestimmter Muskelgruppen ausgelegt. Dabei werden vor allem Rücken- und Bauchmuskeln trainiert.

Mit Faszien-Yoga können wir eine der wichtigsten Schutzhüllen unseres Körpers aktiv stärken
Fitness Faszien-Yoga – weshalb wir diese Übungen machen sollten

 

Für wen eignet sich der intensive Yoga-Stil?

Für das Ausüben von Power Yoga sind keine Vorkenntnisse nötig. Speziell kommt es allerdings für all diejenigen infrage, die die Übungen gerne nutzen wollen, um Gewicht zu verlieren und mit Sport ihren Körper trainieren möchten. Außerdem ist es besonders für die Anfänger eine gute Möglichkeit, die sich erst noch an den Faktor Spiritualität beim Yoga gewöhnen müssen, denn hier bildet dieser Stil einen soften Einstieg.

Power Yoga ist richtiger Sport! Es ist eine Form des Yoga für alle, die gerne den Kopf frei bekommen wollen, beweglicher werden und sich dabei auch auspowern möchten. Da es nicht diese eine Form gibt, ist es wichtig, dass Sie bei der Wahl eines Kurses genau hinschauen, wobei es sich dabei handelt – denn hinter dem Begriff Power Yoga kann sich vieles verbergen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.