22 Positive Affirmationen für mehr Selbstliebe: So funktioniert es

Affirmationen für mehr Selbstliebe verbinden viele mit Esoterik. Dabei kommen sie sogar in verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren zum Einsatz. Positive Affirmationen folgen einer ganz einfachen Logik: Man muss etwas nur oft genug hören, bis man es als unverrückbare Wahrheit verinnerlicht. Wir erklären, wie Sie durch Affirmationen Ihre Selbstliebe stärken können.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Affirmationen können die Selbstliebe stärken. Das ist vor allem wichtig, weil wir – ohne es zu merken – mit uns selbst oft hart ins Gericht gehen. Jede Schwäche erscheint als Ausdruck der eigenen Unzulänglichkeit, während der Blick für die eigenen Stärken und positiven Anteile verloren geht. Dadurch machen wir uns kleiner als wir sind. Die Folge: Nagende Selbstzweifel und das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Einen Ausweg bieten positive Affirmationen, die die Selbstliebe zur Entfaltung bringen können.

Wie funktionieren Affirmationen für Selbstliebe?

Affirmationen (vom lateinischen Wort affirmatio = Beteuerung, Versicherung) sind positive, selbstbejahende Aussagen, die als Ich-Botschaften formuliert werden.

Beispiele für positive Affirmationen sind:

  1. Ich bin liebenswert

  2. Ich glaube an mich

  3. Ich bin gut genug

Eine oder mehrere Selbstbeteuerungen werden nacheinander entweder gedanklich oder laut ausgesprochen. Zweck dieser Technik ist es, negative Gedanken und Glaubenssätze durch positive zu ersetzen, indem Sie sie ähnlich wie ein Mantra immer wieder aufsagen. Bei Affirmationen handelt es sich daher um eine Form der Autosuggestion, also um eine Art Training für das Unterbewusstsein, an etwas Bestimmtes zu glauben.

„Der Mensch ist nicht Herr seiner selbst.“
Sigmund Freud, Wiener Psychologe und Arzt

Sie tricksen damit Ihr Unterbewusstsein aus, das sich normalerweise der Kontrolle des Bewusstseins entzieht und starken Einfluss auf alle Gedanken und Gefühle nimmt. Der Begründer der modernen Psychoanalyse, Sigmund Freud, sagte einmal im Hinblick auf die Macht des Unterbewusstseins: „Der Mensch ist nicht Herr seiner selbst“. Doch durch Affirmationen können Sie die Verhältnisse in Ihrem Inneren ein wenig umkehren – Sie beeinflussen Ihr Unterbewusstsein und programmieren es um.

Wie gelingen positive Affirmationen für mehr Selbstliebe?

Affirmationen sind keine Zaubersprüche, die einen auf wundersame Weise alle Selbstzweifel nehmen und in wenigen Tagen selbstbewusst machen. Damit die Ich-Botschaften eine Wirkung zeigen, müssen einige Dinge beachtet werden.

Ganz entscheidend bei Affirmationen ist die regelmäßige Wiederholung. Eine spürbare Veränderung kann nur dann einsetzen, wenn Sie das mentale Training über mehrere Monate täglich für etwa 15 bis 20 Minuten durchführen. Über den Gewohnheitseffekt werden neue neuronale Verbindungen im Gehirn geschaffen, die bei täglicher Wiederholung immer stärker werden.

Eine weitere wichtige Komponente ist der Inhalt der Selbstliebe-Affirmation. Es geht nicht darum, sich etwas einzureden, was gar nicht der Realität entspricht oder völlig konträr zum eigenen Empfinden ist. Vielmehr sollten die Ich-Botschaften eine positive Resonanz in Ihnen auslösen, weil Sie an den Inhalt glauben.

Die Aussage „Ich strotze vor Selbstbewusstsein“ bringt überhaupt nichts, wenn Sie sich nicht so fühlen. Formulieren Sie stattdessen etwas vorsichtiger, realistischer: „Ich traue mir jeden Tag ein wenig mehr zu." Auf diese Weise können Affirmationen ihren eigentlichen Sinn erfüllen: Sie geben Anstoß für persönliches Wachstum.

Tipps für Selbstliebe-Affirmationen

Neben den Wiederholung und der realistischen Formulierung helfen auch diese Tipps, um seine Selbstliebe mithilfe von Affirmationen zu stärken:

  • Bringen Sie sich in die richtige Stimmung: Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, an dem Sie ungestört sind und machen Sie es sich bequem.

  • Nehmen Sie sich für das mentale Training einmal am Tag für 15 bis 20 Minuten Zeit oder splitten Sie es in drei 5- bis 7-minütige Sequenzen auf, die Sie morgens nach dem Aufstehen, mittags und abends vor dem Zubettgehen durchführen.

  • Die Selbstliebe-Affirmation kann sowohl in Gedanken als auch laut ausgesprochen werden. Effektiver ist jedoch die zweite Variante. Den größten Effekt hat es, wenn Sie sich vor den Spiegel stellen, die Affirmation laut aussprechen und sich dabei in die Augen schauen.

  • Affirmationen sollten immer positiv formuliert sein und daher keine Negationen oder Forderungen enthalten.

  • Integrieren Sie nur eine oder einige wenige Affirmationen (maximal 5) in Ihre tägliche Praxis.

22 positive Affirmationen für mehr Selbstliebe und Selbstvertrauen

Bevor Sie mit den Affirmationen beginnen, legen Sie sich einen klaren Fokus. Fragen Sie sich, in welche Richtung Sie sich verändern möchten. Geht es Ihnen darum, nachsichtiger mit Ihnen selbst zu sein oder den Blick auf Ihre positiven Seiten zu schärfen? Haben Sie diese Frage geklärt, können Sie dazu übergehen, Ihre Affirmationen zusammenzustellen. Diese folgende Liste kann Ihnen dabei helfen:

  1. Ich lerne, mich so anzunehmen, wie ich bin.

  2. Ich bin wertvoll, mit all meinen Stärken und Schwächen.

  3. Ich akzeptiere meine Schwächen.

  4. Ich vertraue mir selbst und meiner Intuition.

  5. Ich werde von vielen Menschen in meinem Leben geliebt/gemocht.

  6. Ich glaube an mich.

  7. Ich bin nachsichtig mit mir.

  8. Ich gebe meinem Körper, das was er braucht.

  9. Ich habe bereits viel in meinem Leben erreicht.

  10. Ich darf „Nein“ sagen.

  11. Ich lasse Dinge los, die nicht gut für mich sind.  

  12. Ich darf Fehler machen.

  13. Meine Meinung zählt.

  14. Ich verdiene es, geliebt zu werden.

  15. Ich bin genau da, wo ich sein soll.

  16. Ich bin gut genug.

  17. Ich werde geschätzt.

  18. Ich kann alles schaffen, was ich mir vornehme.

  19. Ich komme jeden Tag meinen Zielen näher.

  20. Ich liebe das Leben.

  21. Ich kann mich selbst verwirklichen.

  22. Liebe erfüllt mich.

Diese Affirmationen für mehr Selbstliebe dienen der Inspiration – das heißt: Formulieren Sie die Affirmationen so um, dass sie zu Ihnen passen.