Pommes & Co. fördern Prostatakrebs

undefined
© Fotolia

Frittierte Tiefkühlprodukte wie Pommes frites, Fischstäbchen oder auch in Fett gebackenes Gebäck sollten Männer eher selten verzehren. Darauf weist der „Berufsverband Deutscher Internisten“ (BDI) unter Berufung auf eine aktuelle Studie aus den USA hin. Nach dieser sind Männer, die mindestens einmal wöchentlich frittierte Tiefkühlkost konsumieren, um 35 Prozent stärker Prostatakrebs-gefährdet als Männer, die solche Produkte höchstens einmal pro Monat verzehren. Vermutlicher Grund: Bei der Zubereitung kann Acrylamid entstehen – eine Substanz, die im Verdacht steht, stark krebserregend zu sein.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.