Pille durchnehmen: Gefährlich oder gesundheitlich unbedenklich?

Miriam Mueller-Stahl stellvertretende Managing Editor

Die meisten Frauen machen nach 21 Tagen eine siebentägige Pillenpause. Doch ist es auch möglich, die Pille durchgehend einzunehmen – ob einmalig für den Urlaub oder sogar dauerhaft. Doch wie sieht es mit den Nebenwirkungen aus? Ist es sogar gefährlich, die Pille durchzunehmen oder völlig unbedenklich? Alle Infos.

Inhalt
  1. Warum gibt es die Pillenpause?
  2. Pille durchnehmen ist aus medizinischer Sicht gesundheitlich unbedenklich
  3. Welche Vorteile hat das Durchnehmen der Pille?
  4. Hat das Durchnehmen der Pille Nebenwirkungen?
  5. Grundsätzliche Nebenwirkungen der Antibabypille

Sobald heranwachsende Frauen Sex haben, wird ihnen meist die Pille verschrieben. Ab diesem Zeitpunkt halten sich Frauen daran, nach 21 Tagen eine siebentägige Pillenpause zu machen, schließlich steht es so in der Packungsbeilage. Dabei ist es auch möglich, die Pille durchzunehmen. Und das nicht nur einmalig für den Urlaub, sondern sogar dauerhaft. Aber warum gibt es dann die Pillenpause? Und muss man sich auf Nebenwirkungen einstellen? Alles Wichtige über den Langzeitzyklus.

 

Warum gibt es die Pillenpause?

Die Pillenpause wurde bei der Markteinführung des damals neuen Verhütungsmittels eingeführt, um Frauen das Gefühl zu geben, dass die Einnahme dem natürlichen Zyklus ähnelt. Dadurch sollte die Antibabypille mehr von den Frauen akzeptiert werden – eine Maßnahme, die offenbar funktionierte: Die Pille zählt zu den beliebtesten Verhütungsmitteln und Frauen halten sich im Normalfall an die Pillenpause.

Der Vorteil des Pausierens ist natürlich, dass Frauen durch die in der Pillenpause eintretenden Abbruchblutungen kontrollieren können, dass sie nicht schwanger sind. Schließlich können Einnahmefehler des hormonellen Verhütungsmittels auch zu einer Schwangerschaft führen.

Frau hält Pillenblister in der Hand
Service Podcast: Wie gefährlich ist die Pille wirklich?

 

Pille durchnehmen ist aus medizinischer Sicht gesundheitlich unbedenklich

Medizinisch betrachtet ist die Pillenpause allerdings überflüssig. Die Hersteller müssen diese nur im Beipackzettel angeben, um sich rechtlich abzusichern, falls Nebenwirkungen während der Durchnahme der Pille auftreten sollten. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Argumente, warum die Pille nicht durchgenommen werden sollte. Es ist für gesunde Frauen gesundheitlich völlig unbedenklich, die Pille ohne Pause einzunehmen. Dabei ist es egal, ob es sich darum handelt, die Pille einmalig für den Urlaub durchzunehmen oder dauerhaft auf die Pause zu verzichten.

In Großbritannien gibt es bereits eine neue Leitlinie der britischen FSRH (Faculty of Sexual & Reproductive Healthcare of the Royal College of Obstetricians & Gynaecologists) zum Langzeitzyklus. In dieser neuen Leitlinie zur Einnahme der Pille betonen die Experten, dass ein siebentägiges hormonfreies Intervall keine gesundheitlichen Vorteile bietet.

Bei einigen Beschwerden und Krankheitsbildern wird das Verzichten auf das hormonfreie Intervall sogar empfohlen.

 

Welche Vorteile hat das Durchnehmen der Pille?

Der gravierendste Vorteil der durchgehenden Einnahme des Verhütungsmittels ist, dass keine zyklusbedingte Beschwerden auftreten. Vor allem Frauen mit ausgeprägtem Prämenstruellen Syndrom, starken Regelschmerzen, extremen Blutungen und Endometriose profitieren von dem Langzeitzyklus.

Auch beim Polyzystischem Ovarial-Syndrom, bei dem zu viele männliche Hormone im Blut sind, kann es sinnvoll sein, die Pille ohne Pause einzunehmen. Denn diese wirkt gegen die männlichen Hormone, die den Eisprung unterdrücken und Zystenbildung und Unfruchtbarkeit auslösen können.

Einmalig verschieben Frauen die Pille zudem, um im Urlaub oder in stressigen Situationen nicht durch die Blutungen und die daraus resultierenden körperlichen Beschwerden beeinträchtig zu werden.

Frau sitzt vor Tabletten
Krankheiten & Behandlung Pille und Antibiotika: Was muss ich beachten?

 

Hat das Durchnehmen der Pille Nebenwirkungen?

Auch wenn der Verzicht auf die Pillenpause ungefährlich ist, können dabei Nebenwirkungen eintreten.

Vor allem zu Beginn des Langzeitzyklus kann es zu folgenden Beschwerden kommen:

  • Zwischenblutungen
  • leichte Brustschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit

Allerdings können diese Nebenwirkungen auch bei der konventionellen Pilleneinnahme mit hormonfreiem Intervall eintreten.

 

Grundsätzliche Nebenwirkungen der Antibabypille

Wichtig ist es, darauf hinzuweisen, dass es sich bei der Antibabypille um ein Medikament handelt, das grundsätzlich zahlreiche Nebenwirkungen haben und vor allem das Risiko für Thrombosen und Brustkrebs erhöhen kann.

Frau mit der Antibabypille in der Hand
Verhütung Die Pille: Nebenwirkungen und Risiken

Nicht für jede Frau eignet sich die Pille als Verhütungsmittel, da es nicht nur zu körperlichen, sondern auch zu psychischen Beeinträchtigungen kommen kann.

Wer die Pille durchnehmen möchte, sollte vorher daher mit seinem Gynäkologen sprechen.

Quellen:

„Kann ich die Pille auch bedenkenlos durchnehmen?“,  in: Deutsche Apotheker Zeitung

FSRH press release: Updated FSRH guidance on combined hormonal contraception (CHC) highlights new recommendations – and reminds us of important messages about safety and effectiveness, in: Faculty of Sexual & Reproductive Healthcare of the Royal College of Obstetricians & Gynaecologists

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.