Pickel am Haaransatz – was bedeutet das?

Michelle Kröger

Pickel auf dem Kopf? Das ist keine Seltenheit. Doch was bedeutet das genau?

Frau geht sich durch ihre Haare
Pickel am Haaransatz? Wie sie bewältigt werden können Foto:  istock/larszahnerphotography
Inhalt
  1. Was sind mögliche Ursachen von Pickeln am Haaransatz?
  2. Pickel auf dem Kopf durch Stress – reine Hormonsache?
  3. Verstopfte Poren auf der Kopfhaut führen zu Pickeln
  4. Symptome: Wie äußern sich diese Pickel auf dem Kopf?
  5. Behandlung: Was kann man gegen Pickel am Haaransatz tun?
  6. Folgen von Pickeln auf der Kopfhaut
  7. Pickel auf der Kopfhaut vorbeugen

Genau wie im Gesicht kann es auch auf der Kopfhaut zu Unreinheiten kommen. Pickel am Haaransatz sind oftmals sehr unangenehm für den Betroffenen und können zu starkem Juckreiz führen. Aufs Kratzen sollte in diesem Fall aber lieber verzichtet werden.

Unsere Expertin: Frau Diana Rajewski, Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten von der MVZ Praxis Dr. Cornely in Köln-Dellbrück.

 

Was sind mögliche Ursachen von Pickeln am Haaransatz?

Man bemerkt ihn häufig erst sehr spät – zumeist erst dann, wenn er zu schmerzen beginnt. Doch was sind mögliche Ursachen von einem Pickel am Haaransatz? Fachärztin Diana Rajewski sagt: „Zu den Ursachen zählen eine Follikulitis oder Entzündungen des Haarbalgs, die überwiegend durch Bakterien verursacht werden. Auch verstopfte Poren, Akne oder ein seborrhoisches Ekzem können ursächlich sein.“

Eine andere Möglichkeit: Pickel auf der Kopfhaut können auch durchs Rasieren entstehen. Denn durch eine Rasur kann die Kopfhaut beschädigt werden. Die Folge? Die Haarfollikel werden anfälliger für Infektionen und sie können sich entzünden.

 

Pickel auf dem Kopf durch Stress – reine Hormonsache?

Was können unsere lieben Hormone nicht alles anrichten? Ja, auch Pickel auf der Kopfhaut können sie verursachen. Häufiger Auslöser ist Stress, der bekanntermaßen auch den Hormonhaushalt beeinflusst. Das kann zu einer Überfunktion der Kopfhautdrüsen führen. Es wird vermehrt Talg produziert, die Poren verstopfen und es entstehen Pickel auf der Kopfhaut. Auch andere hormonelle Veränderungen können zu Unreinheiten am Kopf führen, etwa die Pubertät, als Folge der Monatsblutung der Frau oder in den Wechseljahren.

Ein Frau mit einseitiger Akne im Gesicht
Beauty Pille gegen Pickel: Was sind die Vorteile und Risiken?

 

Verstopfte Poren auf der Kopfhaut führen zu Pickeln

Die Kopfhautporen können auch durch Schweiß (durch z.B. Kopfbedeckungen), abgestorbene Hautzellen oder Rückstände von Produkten (z.B. Shampoo, Spülung, Haarspray, Haargel) verstopfen. Auch Unverträglichkeiten und allergische Reaktionen auf ein neues Pflegeprodukt können Pickel verursachen. Es können zusätzlich auch Bakterien eindringen und Entzündungen verursachen. Unbedingt nötig: Eine Reinigung der verstopften Poren. Im Zweifel sollte immer ein Hautarzt befragt werden.                          

 

Symptome: Wie äußern sich diese Pickel auf dem Kopf?

„Die meisten klagen über Juckreiz oder sogar Schmerzen“, sagt Expertin Diana Rajewski. Die Pickel äußern sich durch Pusteln oder kleine Pickelchen. Wenn diese nicht behandelt werden, können daraus größere Entzündungen, Furunkel, Krusten und am Ende sogar Narben werden. Es folgen die üblichen Symptome in einer Übersicht:

  • Juckreiz
  • Schmerzen
  • Verkrustungen
  • Vernarbungen                                           
 

Behandlung: Was kann man gegen Pickel am Haaransatz tun?

Es ist wichtig, nicht zu kratzen. Es sollte auch nicht versucht werden, auszudrücken. Es ist besser, einen Hautarzt aufzusuchen, weil die Therapie je nach Diagnose sehr unterschiedlich ausfallen kann”, so Rajewski. Außerdem sollte man allgemein die Kopfhaut schonen. “Ein mildes Shampoo ist empfehlenswert – bis die Ursache geklärt ist.“ Antibakterielle Shampoos mit geringem pH-Wert und ohne Parfümstoffe sind die beste Wahl. Auch zu heißes Föhnen oder sonstige Stylings mit Hitze (z.B. Glätteisen), sollten Betroffene erst einmal vermeiden.                                      

 

Folgen von Pickeln auf der Kopfhaut

Können Unreinheiten auf der Kopfhaut zu Haarausfall führen? „Leider ja, bei schlimmen Haarbalgentzündungen ist das möglich“, sagt Expertin Rajewski. Außerdem sei es auch möglich, durch Schuppen Pickel auf der Kopfhaut zu bekommen. “Die Schuppen können die Poren verstopfen und dadurch Pickel verursachen.“

Beim Pickel ausdrücken kann ruhig selbst Hand angelegt werden, allerdings sollten einige Tips beachtet werden
Beauty Pickel ausdrücken - Diese fünf Tipps sollten sie beachten

 

Pickel auf der Kopfhaut vorbeugen

Um es erst gar nicht zu Pickeln am Kopf kommen zu lassen, können verschiedene Tipps beherzigt werden. Dazu gehören:

  • Regelmäßiges Haarewaschen
  • Milde, unparfümierte Shampoos
  • Haarwäsche nach dem Sport, um Schmutz und Schweiß auszuwaschen
  • Regelmäßiges Haarekämmen, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen
  • Stress reduzieren oder geeignete Methoden zur Stressbewältigung wählen (z.B. Entspannungsübungen, regelmäßige Pausen, Yoga)
  • Gesunde, ausgewogene Ernährung

Bei Unsicherheiten sollte der Hautarzt aufgesucht werden. Dieser kann darüber informieren, wie sich die Pickel auf der Kopfhaut am besten behandeln lassen.

Quellen:

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.