Pflegehilfsmittel: Was Ihnen gesetzlich zusteht

Redaktion PraxisVITA
Pflegehilfsmittel
Pflegebedürftige Personen ab Pflegegrad 1 haben einen Anspruch auf Unterstützung mit Pflegehilfsmitteln durch die Pflegekassen © iStock

Bereits ab Pflegegrad 1 übernimmt die Pflegekasse monatliche Kosten für Pflegehilfsmittel wie Einmalhandschuhe und Bettschutzeinlagen. PraxisVITA erklärt, worauf Betroffene und pflegende Angehörige Anspruch haben und wie Sie die Produkte ganz einfach beziehen können.

Wer sich um ein pflegebedürftiges Familienmitglied kümmert, hat einen gesetzlichen Anspruch auf eine Versorgung mit Pflegehilfsmitteln. Das gilt für alle Betroffenen von Pflegegrad 1 bis 5, sofern eine private Person die Versorgung übernimmt – also wenn beispielsweise eine Tochter ihre Mutter pflegt. Die Pflegekasse trägt in diesen Fällen auf Antrag monatliche Kosten in Höhe von bis zu 40 Euro für Pflegehilfsmittel wie Desinfektionsmittel, Schutzschürzen und Bettschutzeinlagen.

 

Schnell versorgt dank Pflegehilfsmittel-Boxen

Um die Versorgung so einfach wie möglich zu gewährleisten, gibt es verschiedene Anbieter, bei denen man Boxen bestellen kann, in denen Pflegehilfsmittel vorhanden sind: Diese werden monatlich direkt an die Betroffenen geschickt und enthalten die typischen Verbrauchsprodukte, die für die häusliche Pflege notwendig sind. Der Inhalt der Boxen kann meist auch an die persönlichen Pflegebedürfnisse angepasst werden. In der Regel muss man sich lediglich bei dem jeweiligen Anbieter registrieren – die Liefer- und Rechnungsabwicklung mit der Pflegekasse wird dann direkt von diesem übernommen.

                                                                                                                                             

 

curablu: Pflegehilfsmittel bequem liefern lassen

Toller Service für alle pflegenden Angehörigen: Sie können sich die wichtigsten Utensilien – von Einmalhandschuhen über Desinfektionsspray – kostenlos nach Hause bestellen. Denn ab Pflegegrad 1 haben sie einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel im Wert von 40 Euro monatlich.

curablu
© curablu

Toller Service für alle pflegenden Angehörigen: Sie können sich die wichtigsten Utensilien – von Einmalhandschuhen über Desinfektionsspray – kostenlos nach Hause bestellen. Denn ab Pflegegrad 1 haben sie einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel im Wert von 40 Euro monatlich.

Der Anbieter curablu liefert die nach den individuellen Bedürfnissen zusammengestellten Pflegehilfsmittel schnell und unkompliziert – und übernimmt sogar die Abwicklung mit der Pflegekasse.

Einfach auf www.curablu.de anmelden und eine Hilfsmittelbox auswählen.

                                                                                                                                               

 

Welche Produkte bekomme ich?

Es gibt eine Reihe von Produkten, die in fast jeder Box zu finden sind. Dazu zählen vor allem folgende:

 

Einmalhandschuhe

In der Pflege spielt die Hygiene stets eine große Rolle. Wir benutzen unsere Hände ständig – dadurch sind sie aber auch der häufigste Träger von Viren und Bakterien. Um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten, sollten bei Pflegearbeiten daher stets Einmalhandschuhe getragen werden. Diese zählen entsprechend oft zu den Standardprodukten in den Pflegehilfsmittel-Boxen. Einmalhandschuhe werden aus verschiedenen Materialien hergestellt – am häufigsten sind sie aus Latex, Nitril oder Vinyl. Je nach Material haben sie unterschiedliche chemische Eigenschaften. Während Einmalhandschuhe aus Latex beispielsweise beständig gegenüber Säuren sind, schützt Nitril besonders bei Ölen. Bei einer Latexallergie wird dagegen oft auf Handschuhe aus Vinyl zurückgegriffen, da beide ähnliche chemische Eigenschaften haben.

Pflegehilfsmittel
Über die Hände werden in der Pflege besonders viele Viren und Bakterien übertragen. Daher sind Einmalhandschuhe ein typisches Pflegehilfsmittel© iStock
 

Bettschutzeinlagen

Bettschutzeinlagen sind eine mehrlagige Einmalunterlage, die Flüssigkeit aufnimmt und so eine Rücknässung verhindert. Die obere Schicht ist weich und fühlt sich entsprechend angenehm auf der Haut an, die Unterseite besteht aus einer flüssigkeitsundurchlässigen Folie. Die Einlagen werden besonders bei bettlägerigen, inkontinenten oder dementen Patienten eingesetzt. Sie sorgen nicht nur für Trockenheit, sondern auch für mehr Wohlbefinden bei den Pflegebedürftigen.

 

Desinfektionsmittel

In der Regel wird zwischen Desinfektionsmitteln für Flächen und für Hände unterschieden. Desinfektionsmittel für Hände ist in der Regel besonders hautfreundlich und enthält keine Farbstoffe. Um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, sollten die trockenen Hände nach jedem Pflegevorgang wie Waschen, dem Gang zur Toilette und Ähnlichem ungefähr 30 Sekunden lang mit dem Mittel eingerieben werden. Flächendesinfektionsmittel dagegen wird auf die zu desinfizierende Fläche gegeben und verrieben, dann muss es kurz einwirken. Allerdings lässt es sich nicht überall einsetzen: Alkoholempfindliche Flächen wie Acrylglas sollten nicht mit dem Mittel behandelt werden.

Pflegehilfsmittel
Die Kosten für spezielle Pflegehilfsmittel-Boxen werden ab Pflegegrad I bis zu einem Preis von 40€ im Monat voll erstattet.© curablu kg
 

Schutzschürzen

Auch Schutzschürzen sind ein viel genutztes Pflegehilfsmittel. Sie bestehen aus wasserfestem Folienmaterial, von dem sich Rückstände leicht entfernen lassen und passen allen Größen. Mit den Schürzen schützen Pflegende ihre Kleidung in erster Linie vor Verschmutzungen. Aber sie verringern auch das Infektionsrisiko, da sich Erreger so nicht in der Kleidung festsetzen können.

 

Mundschutz

Ähnlich wie die Einmalhandschuhe ist ein Mundschutz ein Pflegehilfsmittel, das in erster Linie der Hygiene dient und vor allem vor Infektionskrankheiten schützen soll, die durch die Luft übertragen werden können. In der Regel besteht ein Mundschutz aus mehreren Vliesschichten, die Erreger aus der Luft filtern und so das Ansteckungsrisiko minimieren.

Im Video erfahren Sie, welche Hilfsmittel Ihnen bei der Pflege den Alltag noch erleichtern.

 
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.