Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel sollen pflegebedürftigen Personen und jener, die sie pflegen, das Leben erleichtern. Zu Pflegehilfsmitteln zählen etwa Rollatoren oder Erwachsenenwindeln bei Inkontinenz. Welche Pflegehilfsmittel es gibt und welche Kosten die Pflegekasse übernimmt, erfahren Sie hier.

Pflegehilfsmittel
Alter & Pflege

Pflegehilfsmittel: Was Ihnen gesetzlich zusteht

von Redaktion PraxisVITA

frau wäscht sich Gesicht mit Wasser
ältere Frau mit Kopfhöreren, die lacht
Auf den ersten Blick unterscheiden sich viele Pflegebetten kaum noch von herkömmlichen Einzelbetten
Senioren mit Tablet
Älterer Mann mit Gehstock vor einer barrierefreien Toilette
Toilettenstuhl
Windeln für Erwachsene - Rezept
Alltagsbegleiter
Aufstehhilfe Haltegriff

Etwa die Hälfte aller Patienten, die zu Hause gepflegt werden, sind von einer Harninkontinenz betroffen. Sie benötigen spezielle, für Erwachsene ausgerichtete Windeln. Diese und andere Pflegehilfsmittel, wie Rollatoren, Rollstühle oder Pflegebetten, werden teilweise von der Pflegekasse übernommen. Wie hoch die Übenahme ist, hängt von der Pflegestufe ab. Viele Pflegehilfsmittel finden Pflegende und Betroffene im Sanitätshaus. Vor dem Kauf sollten Sie sich jedoch erkundigen, welche Pflegehilfsmittel von der Pflegeversicherung übernommen werden. Wo Sie ein Verzeichnis mit Pflegehilfsmitteln, auch Pflegehilfsmittelkatalog genannt, und viele weitere nützliche Informationen über Pflegehilfsmittel finden, erklären wir Ihnen auf diesen Seiten.

Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.