Penisverlängerung: Was bringt sie wirklich?

Verena Elson Medizinredakteurin

Medien, Werbung und übertriebener Körperkult können Männer bezüglich ihrer Penisgröße verunsichern. Diese Unsicherheit nutzen einige Ärzte und Anbieter dubioser Methoden zur Penisverlängerung aus. Doch diese Behandlungen halten nicht, was sie versprechen, so das Ergebnis einer aktuellen Studie.

Ein Mann misst seinen Penis mit einem Maßband aus
Die meisten Männer, die sich eine Penisverlängerung wünschen, haben eine ganz normale Penisgröße Foto:  wakila/iStock

„Die allermeisten Männer, die sich eine Penisvergrößerung wünschen, haben eine ganz normale Penislänge – doch sie haben dennoch den Eindruck, ihr Penis sei zu klein“, sagt Gordon Muir, Urologe am King’s College Hospital in London. Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Instituts für Psychiatrie, Psychologie und Neurowissenschaften am King’s College wertete er 17 Studien zum Thema Penisverlängerung aus.

 

Keine Wirkung, hohes Komplikationsrisiko

Das Ergebnis der Analyse: Die insgesamt 21 operativen und nicht-operativen analysierten Methoden zur Penisvergrößerung zeigen meist keine, im besten Fall eine minimale Wirkung, sind aber immer mit hohen Kosten und einem hohen Risiko für Komplikationen verbunden. Zu diesen Komplikationen gehören permanentes Taubheitsgefühl, Penisdeformierung und -verkürzung und erektile Dysfunktion, warnen die Autoren.

„(Penisverlängerungen) kosten bis zu 30.000 oder sogar 40.000 Pfund (ca. 35.000-45.000 Euro), sie enden häufig mit einem verunstalteten Penis und die Zufriedenheitsrate ist nicht höher als 20 Prozent bei diesen Prozeduren“, so Muir.

Mutter hält Neugeborenes
Service Mami-Makeover – Wie hat eine Mutter auszusehen?

 

Penisvergrößerung bringt mehr Beschwerden als Nutzen

Die beiden häufigsten Methoden zur Penisverlängerung sind laut der Studie die Injektion von „Füllmaterial“ wie etwa Hyaluronsäure in den Penis und die Durchtrennung des oberen Aufhängebands des Penis (Ligamentum suspensorium penis). Dabei wird der Penis nicht wirklich verlängert, sondern „rutscht“ um wenige Zentimeter aus dem Bauchraum – verliert so allerdings auch an Stabilität, was gerade beim Geschlechtsverkehr für den Mann sehr unangenehm sein kann.

Quelle:
Marra, Giancarlo, et al. (2019): Systematic Review of Surgical and Nonsurgical Interventions in Normal Men Complaining of Small Penis Size, in: Sexual medicine reviews.
 

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.