Pasta-Diät: Die besten Rezepte zum Abnehmen

Nudeln sollten in einer Diät integriert sein
Nudeln sollten in einer Diät integriert sein, den sie enthalten sogenannten Mehrfachzucker und sorgen für eine konstante Energiezufuhr. Passende Rezepte zum Abnehmen finden Sie bei uns © Fotolia

Jetzt ist Abnehmen mit Pasta angesagt: Lange hatten Kohlenhydrat-Lieferanten wie Nudeln mit ihrem schlechten Ruf zu kämpfen. Atkins- und South-Beach-Diäten prangerten sie als Grund für überflüssige Kilos an und verbannten sie aus der Ernährung. Erfahren Sie die Wahrheit über Low Carb-Diäten und lernen Sie Rezepte zum Abnehmen kennen.

Erst stufte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung kohlenhydratreduzierte Diäten ("Low-Carb") als Mangelernährung ein, und jetzt fanden Wissenschaftler der Athener Universität sogar heraus: Low-Carb-Diäten erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen..

 

Die Formel für gesundes Essen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende Nahrungszusammensetzung: 55 Prozent Kohlenhydrate, 30 Prozent Fett und 15 Prozent Eiweiß. Dieses Verhältnis sollte auch bei einer Diät beibehalten werden, lediglich der Gesamt-Nährwert der Mahlzeiten muss zum Abnehmen reduziert werden. Denn verzichten Sie auf eine der drei Komponenten, bricht in Ihrem Körper der Notstand aus. Die Folge: Sobald der Nährstoff wieder verfügbar ist, fängt der Körper an, ihn zu horten – und wir haben mit dem berüchtigten Jo-Jo-Effekt zu kämpfen.

Um diesen Rückfall zu vermeiden, sollten also auch Nudeln in die Diät integriert werden. Sie enthalten sogenannte Polysaccharide (Mehrfachzucker), die erst im Lauf des Verdauungsprozesses in Einfachzucker gespalten werden und so für eine konstante Energiezufuhr sorgen. Der Effekt: ein lange anhaltendes Sättigungsgefühl. Um den Fettabbau in der Nacht zu fördern, sollten Sie lediglich abends auf Kohlenhydrate verzichten.

Sie möchten Gewicht verlieren und trotzdem satt werden? Dann sind unsere Pasta-Rezepte zum Abnehmen genau das Richtige für Sie.

 

7 lecker-leichte Pasta-Rezepte zum Abnehmen

Und so wird's gemacht:

Über den Tag nehmen Sie ca. 1200 kcal zu sich: Ca. 250 kcal am Morgen, je ca. 400 kcal zum Mittag- und Abendessen. Zwischendurch dürfen Sie sich einen kleinen Snack mit ca. 150 kcal gönnen. Besonders wichtig: Ausreichend trinken! 1,5 bis zwei Liter Mineralwasser oder ungesüßte Tees sollten es täglich sein.

 

Penne mit Tomatensauce (290 kcal)

Ergibt 1 Portionen

Zutaten: 50 g Penne-Nudeln, Salz, 75 g Champignons, 1 Stiel Basilikum, 1 TL Öl, 1/2 Dose (ca. 200 ml) passierte Tomaten, Pfeffer, Zucker.

Zubereitung: Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Champignons putzen, säubern und in Scheiben schneiden. Basilikum waschen und die Hälfte der Blättchen in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons darin scharf anbraten. Passierte Tomaten, Basilikumstreifen und ca. 2 EL Wasser zugeben. Sauce mit Salz, Pfeffer und eventuell 1 Prise Zucker abschmecken. Nudeln abgießen und in die Soße geben. Nudeln anrichten und mit Basilikumblättchen garnieren.

 

Fett-Spartricks für leckere Saucen

Fettarme Saucen lassen sich sehr gut aus Gemüse zaubern: gedünstete Möhren, Brokkoli, Zwiebeln oder Tomaten pürieren, würzig abschmecken. Wenn Sie Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch – je nachdem, was Sie verwenden – vorher in Pflanzenöl scharf anbraten, gewinnen die Saucen an Geschmack. Zur Verfeinerung reicht ein kleiner Klecks Sauerrahm (10 %), so vermeiden Sie die fettige Sahne.

 

Spaghetti mit grünem Gemüse (360 kcal)

Ergibt 1 Portion

Zutaten: 125 g Zuckerschoten, 1 TL (5 g) Olivenöl, 50 g Spaghetti, Salz, 25 g paprikagefüllte Oliven, 2 Lauchzwiebeln, 4 Stiele Petersilie, 1 TL Sambal Oelek, Pfeffer.

Zubereitung: Zuckerschoten waschen und abtropfen lassen. Öl und 2-3 EL Wasser in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zuckerschoten darin 4-5 Minuten dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Inzwischen Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Oliven abtropfen lassen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Lauchzwiebeln und Oliven zu den Zuckerschoten geben und weitere 2-3 Minuten braten. Petersilie waschen, trocken tupfen, grobe Stiele entfernen. Blätter grob hacken. Ca. 50 ml Nudelwasser abnehmen und zum Gemüse geben. Nudeln abgießen, mit dem Sambal Oelek und der Petersilie unter das Gemüse heben. Mit Salz, Pfeffer und Sambal Oelek abschmecken. Mit Parmesanhobel bestreuen.

 

Grüner Nudelsalat mit Thunfisch (370 kcal)

Ergibt 1 Portion

Zutaten: 75 g Penne, Salz, 1/4 Dose, (115 g) Thunfisch-Filets (naturale), 40 g stichfeste saure Sahne, 15 g Kapernäpfel (Glas), Pfeffer, 1/4 Salatgurke, 30 g Lauchzwiebeln, 1 grüne Paprikaschote, 1 Bund Basilikum.

Zubereitung: Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Inzwischen Thunfisch abgießen und abtropfen lassen. 1/3 des Thunfischs, saure Sahne und 1 Esslöffel Kapernsud pürieren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Gurke waschen, abtrocknen und in feine Scheiben hobeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Paprika vierteln, entkernen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nudeln abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Nudeln, Gurke und Paprika vermengen. Basilikum waschen und die Hälfte der Blättchen in Streifen schneiden. Basilikumstreifen unter die Sauce heben. Restlichen Basilikum unter den Salat heben. Sauce und Salat vermengen. Restlichen Thunfisch in Stücke zupfen und vorsichtig unter den Salat heben. Mit Kapernäpfeln garnieren.

Cannelloni mit Spinatfüllung
Rezepte zum Abnehmen: Cannelloni mit Spinatfüllung © Fotolia
 

Cannelloni mit Spinatfüllung (400 kcal)

Ergibt 1 Portion

Zutaten: 2 Schalotten, 2 TL Olivenöl, 1 Dose (425 ml) stückige Tomaten, 2 Stiele Majoran, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, 4 Cannelloni-Röllchen, 150 g frischer Blattspinat, 1 Knoblauchzehe, geriebene Muskatnuss, 15 g laktosefreier körniger Frischkäse.

Zubereitung: Schalotten schälen. 1 Teelöffel Öl in einem Topf erhitzen, 1 gewürfelte Schalotte darin glasig dünsten. Tomaten dazu geben und etwas einköcheln lassen. Inzwischen Majoran waschen und die Hälfte der Blättchen unter die Sauce rühren, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken und beiseite stellen. Cannelloni nach Packungsanweisung vorgaren und ebenfalls beiseite stellen. Spinat waschen und putzen. Knoblauch schälen und wie die übrige Schalotte fein würfeln. 1 Teelöffel Öl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte darin glasig dünsten, Knoblauch und Spinat zufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und 1 Teelöffel Käse hinzugeben. Füllung in die Cannelloni geben und in eine kleine Auflaufform legen, Tomatensoße darübergießen. Den restlichen Hüttenkäse darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C, Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3) ca. 20 Minuten backen. Mit Majoran garnieren.

 

Nudeln mit Scampi (400 kcal)

Ergibt 1 Portion

Zutaten: 150 g tiefgefrorene küchenfertige Scampi, 150 g grüne Bohnen, 50 g Nudeln (z. B. Penne), Salz, 1 Knoblauchzehe, 1 Chilischote, 1/4 Bund Petersilie, 1 TL Sonnenblumenöl, 1-2 EL Zitronensaft, Zitronenspalt zum Garnieren.

Zubereitung: Scampi bei Zimmertemperatur auftauen. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 10-12 Minuten garen. Knoblauch schälen und würfeln. Chili putzen und in Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocknen und, bis auf einige Blättchen zum Garnieren, fein hacken. Scampi abspülen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Scampi, Knoblauch und Chili darin ca. 4 Minuten unter Wenden braten. Bohnen abgießen. Bohnen, Petersilie und 6 Esslöffel Nudelwasser in die Pfanne geben. Nudeln abgießen und dazugeben. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Mit Petersilie und Zitronenspalt garnieren.

Nudeln mit Scampi
Rezepte zum Abnehmen: Nudeln mit Scampi© Fotolia
 

Lasagneblätter mit Putenragout (370 kcal)

Ergibt 1 Portion

Zutaten: 2-3 reife Tomaten, 1 Knoblauchzehe, 1 kleines Bund Salbei, 150 g Putenbrust,

1 EL Öl, Salz, Pfeffer, 1 EL Tomatenmark, 50 ml Gemüsebrühe, 3 Lasagneplatten,

1 Lauchzwiebel, 1 TL Sambal Oelek, Zucker, 5 g Parmesanhobel.

Zubereitung: Tomaten waschen und in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Salbei waschen, trocken tupfen und, bis auf einige Blättchen zum Garnieren, kleinhacken. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden 3-4 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Knoblauch im Bratfett andünsten. Tomaten zugeben und ca. 2 Minuten braten. Tomatenmark, Salbei und Brühe zugeben und 4-5 Minuten köcheln lassen. Lasagneplatten in kochendem Salzwasser 7-8 Minuten garen. Lauchzwiebeln putzen, in Ringe schneiden und, bis auf etwas zum Bestreuen, mit dem Fleisch zur Soße geben. Nochmals 1-2 Minuten köcheln. Sambal Oelek einrühren. Ragout mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Lasagneblätter abgießen, herausheben und mit Ragout anrichten. Mit Lauchzwiebeln bestreuen und mit Salbei garnieren.

 

Spaghetti mit Zitronen-Sauce (400 kcal)

Ergibt 1 Portion

Zutaten: 50 g Zuckerschoten, 1 Schalotte, 75 g Hähnchenfilet, Salz, 50 g Spaghetti, 1 TL Sonnenblumenöl, 4 Stiele Basilikum, 1 unbehandelte Zitrone, 3 EL Kondensmilch (4 % Fett), Pfeffer.

Zubereitung: Schalotte schälen und in Spalten schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz würzen. Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch unter Wenden darin ca. 10 Minuten braten. Basilikum waschen, und, bis auf einige Blätter zum Garnieren, in Streifen schneiden. Zitrone heiß waschen, trocken reiben und 1 Scheibe abschneiden. Etwas Saft auspressen. Zuckerschoten waschen und in kochendem Salzwasser 4-6 Minuten garen. Fleisch herausnehmen und warm halten. Schalotte und Zitronenscheibe im Bratfett kurz andünsten, mit Kondensmilch ablöschen und Bratsatz lösen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zuckerschoten abgießen und in die Pfanne geben. Fleisch in Scheiben schneiden. Nudeln, Fleisch und Zuckerschoten anrichten. Mit Basilikum bestreuen und mit Pfeffer würzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.