Parfum selber machen: So kreieren Sie Ihren eigenen Duft

Luise Bergelt

Ein Parfum selber zu machen, bringt nicht nur Freude, es ist auch gar nicht schwer. So kreieren Sie Ihren eigenen Duft.

Dunkles Parfümfläschchen umringt von Rosen
Ein Parfum selber machen kann großen Spaß machen Foto:  istock/ marrakeshh
Inhalt
  1. Rund um´s Kreieren von Parfum
  2. Warum Parfum selber machen?
  3. Eigenes Parfum herstellen mit diesen Zutaten
  4. Anleitung für selbst kreiertes Parfum
  5. Rezepte zum Parfum selber machen
  6. Parfum selbst kreieren - was ist zu beachten?

Ein Parfum kann eine persönliche Note, Wohlbefinden oder auch Selbstbewusstsein verleihen und den eigenen Charakter hervorheben. Umso wichtiger ist die persönliche Identifikation mit dem getragenen Duft - und wie würde das besser gehen, als mit einem selbst hergestellten Parfum? Das eigene Parfum selber zu machen, ist nämlich gar nicht so kompliziert, wie so oft erwartet, denn Ihr individuelle Duft ist ganz leicht selbst hergestellt.

Selbst hergestellte ätherische Öle in kleinen Flaschen.
Heilpflanzen Ätherische Öle selbst herstellen: Mit diesen 3 Methoden gelingt's

 

Rund um´s Kreieren von Parfum

Das Geheimnis des Parfums liegt in dem Zusammenspiel verschiedener Duftkomponenten, die aufeinander aufbauen und einen einzigartigen Duft kreieren. Man unterscheidet zwischen drei Duftnoten:

  • Die Kopfnote wird beim Auftragen als erstes wahrgenommen und verflüchtigt sich in ihrer Intensität nach etwa zehn Minuten.
  • Die Herznote kommt erst später zum Vorschein und bildet den Charakter des Parfums. Über die Herznote wird die Duftfamilie definiert.
  • Die Basisnote bildet den Grundstock und ist konstant im Hintergrund wahrnehmbar. Die hier verwendeten Düfte sollen die Herznote festigen und für einen länger anhaltendes Dufterlebnis sorgen.

Je nach Duftstoff-Konzentration spricht man von Parfum (15-25% Duftstoffe), Eau de Parfum (10-14%) oder Eau de Toilette (6-9%). Jedes Parfüm gehört einer Familie an, mit der es bestimmte charakterliche Duftmerkmale teilt. Folgende Parfum-Familien haben sich über viele Jahre etablieren können:

  • Blumige Düfte, wie zum Beispiel Rose, Jasmin, Maiglöckchen
  • Zitrusdüfte, wie zum Beispiel Zitrone, Orange, Grapefruit
  • Holzige Düfte, wie zum Beispiel Zeder, Sandelholz, Harz
  • Orientalische Düfte, wie zum Beispiel Moschus, Ambra, Vetiver
  • Chyrpe Düfte, wie zum Beispiel Eichenmoos, Bergamotte, labdanum
  • Rauchige Düfte, wie zum Beispiel Tabak, Weihrauch
  • Aromatische Düfte, wie zum Beispiel Salbei, Rosamarin, Gräser

Foto: iStock
Hausmittel Aromatherapie: Heilung durch ätherische Öle

 

Warum Parfum selber machen?

In käuflichen Produkten werden statt natürlichen oft synthetische Duftstoffe verwendet. Diese entwickeln schlechter einen individuellen Duft auf der Haut und können zudem die Haut reizen, Allergien und Migräne auslösen. Bei der Herstellung Ihres selbstgemachten Parfüms können Sie dagegen ausschließlich naturreine ätherische Öle verwenden. Das Ausprobieren verschiedener Kreationen macht zudem Spaß und ermöglich es Ihnen, sich individuell zu entfalten. Auch zum Verschenken sind selbstkreierte Düfte beliebt.

 

Eigenes Parfum herstellen mit diesen Zutaten

Für Ihr eigenes Parfüm benötigen Sie lediglich zwei Zutaten. Die Basis bildet in der Apotheke erhältlicher Alkohol (Ethanol). Wenn Ihre Haut Alkohol nicht verträgt, können Sie alternativ ein mildes, neutrales Pflanzenöl (z.B. geruchsfreies Jojobaöl, Mandelöl oder Avocadoöl) verwenden.

Für den Duftstoff verwenden sie nach Belieben und Rezeptur ätherische Öle der verschiedenen Parfum-Familien. Das Mischverhältnis von ätherischen Ölen und Alkohol bzw. Pflanzenöl beträgt 1:4.

 

Anleitung für selbst kreiertes Parfum

1. Zur Herstellung ihres Parfum geben Sie die gewählten Öle tropfenweise in ein leeres Flacon.

2. Anschließend wird das Gefäß mit Alkohol aufgefüllt und verschlossen.

3. Nun sollte die Flasche an einem schattigen, kühlen Ort für ca. zwei Wochen aufbewahrt und regelmäßig geschüttelt werden. In dieser Zeit findet der Reifungsprozess statt, bei dem sich die Duftstoffe im Alkohol lösen und miteinander verbinden. 

Hausgemachte Seifen, Honig, Öl und heilende Kräuter
Wohlbefinden Seife selber herstellen: 3 einfache Seifenrezepte mit wenigen Zutaten

 

Rezepte zum Parfum selber machen

Für die Frau

1. Flowerpower

Zutaten:

  • 10ml Alkohol
  •  20 Tropfen Jasminöl
  •  15 Tropfen Patchuliöl
  • 5 Tropfen Lavendelöl

2. Sommerbrise

Zutaten:

  • 10ml Alkohol
  •  3 Tropfen Zitronenöl
  • 3 Tropfen Orangenöl
  • 10 Tropfen Sandelholz
  • 10 Tropfen Jasmin
  • 2 Tropfen Nelke
  • 10 Tropfen Rose

3. Frühlingsgezwitscher

Zutaten:

  • 10 ml Alkohol
  • 15 Tropfen Orangenöl
  • 10 Tropfen Narzissenöl
  • 10 Tropfen Neroliöl
  • 5 Tropfen Rosenöl

Für den Mann

4. Aktiv und sportlich

Zutaten:

  • 10ml Alkohol
  •  5 Tropfen Minzöl
  • 10 Tropfen Bergamotte
  • 10 Tropfen Sandelholz

5. Rauchige Versuchung

Zutaten:

  • 10ml Alkohol
  • 15 Tropfen Weihrauch
  •  10 Tropfen Kamille und/oder Basilikum
  • 5 Tropfen Zitrone

Wenn wir unser Duschgel selber machen, können wir natürliche Zutaten verwenden
Beauty Duschgel selber machen: Grundrezept für individuelle Varianten

 

Parfum selbst kreieren - was ist zu beachten?

Bei der Wahl des Gefäßes achten Sie darauf, dass es trocken und geruchsfrei ist. Verwenden Sie eine aufgebrauchte Parfümflasche, können Sie diese vor der Wiederverwertung in einem Kochtopf auskochen. Besonders gut eignet sich ein dunkles Glas, da die Parfumflüssigkeit so vor Sonneneinstrahlung geschützt ist und nicht so leicht „kippt“. Denn ein Parfum ist nicht ewig haltbar. Die enthaltenen Öle reagieren mit der Zeit mit dem Sauerstoff (oxidieren) und werden ranzig. Dieser Prozess wird durch Wärme und Lichteinstrahlung beschleunigt.

Bedenken Sie bei der Anwendung auch, dass sich die Öle mit der Zeit absetzen können und schütteln Sie das Duftwasser vor dem Auftragen kräftig durch. Wenn Sie sich nach der Verwendung der beschriebenen Rezepturen auch einmal selbst als Parfumeur ausprobieren möchten, hilft es die Planung der Zusammensetzung schriftlich festzuhalten und Ihrer Kreation einen Namen zu verleihen. Das macht besonders Spaß und Sie können bei einem beliebten Ergebnis diese Kreation ohne Probleme erneut selber machen und zum Beispiel verschenken.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.