Pandemie und Epidemie: Das ist der Unterschied

Miriam Mueller-Stahl Medizinredakteurin

Beim Coronavirus soll die Gefahr einer Pandemie bestehen. Aber was bedeutet das? Und was ist der Unterschied zur Epidemie?

Das ist der Unterschied zwischen einer Pandemie und einer Epidemie.
Foto:  iStock/Instants
Inhalt
  1. Was ist eine Epidemie?
  2. Was ist eine Pandemie?
  3. Wie entstehen Pandemien und Epidemien?

Während die Epidemie ein gängiger Begriff ist, fragen sich viele, was sich hinter einer Pandemie verbirgt. Alles über den Unterschied und die Entstehung der jeweiligen Krankheitswellen.

 

Was ist eine Epidemie?

Eine Epidemie ist eine Krankheitswelle, bei der eine bestimmte Erkrankung örtlich und zeitlich begrenzt auftritt und es eine starke Häufung von Krankheitsfällen gibt.

Typische Krankheiten:

  • Grippe
  • Denguefieber
  • Cholera
  • Grippe
  • Typhus
  • Pest
  • Kinderlähmung
 

Was ist eine Pandemie?

Während eine Epidemie bereits eine Bedrohung darstellt, bei der es zu zahlreichen Erkrankungen und sogar Todesfällen kommen kann, ist eine Pandemie noch weitreichender. Denn es handelt sich hierbei um eine Epidemie, die nicht regional begrenzt ist. Eine Pandemie erstreckt sich über mehrere Länder und Kontinente hinweg und kann über einen sehr langen Zeitraum andauern. Es ist möglich, dass eine Pandemie mehrere Jahre anhält.

Typische Krankheiten:

  • Aids
  • Pest im Mittelalter
  • Weltweite Grippe-Pandemien, wie die "Spanische Grippe" (1918) die "Asiatische Grippe" (1957) und die "Hong Kong Grippe" (1968)

Auch das neuartige Coronavirus breitet sich von China ausgehend langsam weltweit aus und könnte sich demnach von einer Epidemie zu einer Pandemie entwickeln.

Ein Laborarbeiter im Schutzanzug untersucht eine Probe unter dem Mikroskop
NEWS Coronavirus: erste Fälle in Deutschland

 

Wie entstehen Pandemien und Epidemien?

Krankheitswellen, die eine Vielzahl an Erkrankten umfassen und auch zum Tode führen können, werden durch neuartige Viren ausgelöst, die der Körper noch nicht kennt. Das Immunsystem kann die Krankheitserreger dadurch nicht erkennen und sich nicht schützen.

So geschieht es auch bei der jährlichen Grippewelle, bei der sich immer neue Virenformen entwickeln. Da sich die Viren immer wieder verändern, kann sogar eine Grippeimpfung oft nicht den nötigen Schutz bieten. Denn der Impfstoff basiert auf den Viren, die während der Entwicklung des Impfstoffs existiert haben. Verändern sich diese innerhalb des Zeitraums bis zum Ausbruch der Grippewelle, kann der Schutz nicht mehr voll gewährleistet sein.

Aufgrund des mangelnden Schutzes können sich Viren daher ausbreiten, wodurch eine Epidemie und sogar eine Pandemie entstehen kann.

Quelle:

Robert Koch Institut

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.