Orangen fürs Gedächtnis

Redaktion PraxisVITA
Orangensaft
Ein Glas Orangensaft täglich stärkt das Gedächtnis – das zeigt eine aktuelle britische Studie © Fotolia

Britische Wissenschaftler haben ein wirksames Rezept für ein gutes Gedächtnis im Alter gefunden: Eine tägliche Portion Orangensaft. Erfahren Sie hier, wie das Doping fürs Gehirn funktioniert.

Für ihre aktuelle Studie ließen Wissenschaftler der britischen Reading University 37 Probanden (24 Frauen und 13 Männer, alle im Alter zwischen 60 und 81) für acht Wochen täglich 500 Milliliter Orangensaft trinken.

 

Orangensaft verbessert Gedächtnisfunktion

Zu Beginn des Studienzeitraums wurden Erinnerungsvermögen, Reaktionszeit und Redefluss der Probanden gemessen und jeder Studienteilnehmer bekam eine Punktzahl nach einem Bewertungssystem, mit dem die kognitive Funktion eingestuft wird.

Nach Ablauf der acht Wochen wurden die Tests wiederholt. Das Ergebnis: Auf der Bewertungsskala waren die Probanden im Schnitt um acht Prozentpunkte nach oben geklettert.

 

So stärkt Orangensaft das Gehirn

Studienautor Dr. Daniel Lamport: „Die Bevölkerung altert schnell – und zwar auf der ganzen Welt. Schätzungen zufolge wird sich die Zahl der Menschen ab 60 bis 2100 verdreifachen. Darum ist es unabdinglich, dass wir einfache und kostengünstige Wege finden, die kognitive Funktion im Alter zu verbessern.

Doch warum wirkt die Orangensaft-Kur fürs Gehirn? Als Erklärung vermuten die Wissenschaftler, dass die in Orangen enthaltenen sogenannten Flavonoide (Pflanzenstoffe) spezielle Bereiche im Gehirn schützen und aktivieren, die für das Erlernen und Behalten von Informationen wichtig sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.