10 ungewöhnliche Hausmittel, die garantiert wirken

Olivenöl gegen Ekzeme

Endlich Sommer: Die Sonne strahlt, die Seele blüht auf – aber leider oft auch unsere Haut. Denn während Sie sich gerade entspannt Strandkorb aalen, ist in Ihrer Haut eine Reihe kleiner Krawallmacher am Werk: die freien Radikale. Das sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die sich bei erhöhter UV-Strahlung schnell vermehren und dann Attacken gegen so ziemlich alles starten, was ihnen in die Quere kommt: Zellmembranen, wichtige Enzyme – und eben auch die Reparaturmechanismen Haut. Das macht die Haut jetzt anfälliger für Entzündungen. Kommen dann noch Reizungen durch Salzwasser oder Schweiß hinzu, ist es schnell so weit: Die Haut rötet sich und beginnt zu jucken. Massieren Sie natives Olivenöl in die Haut ein – für eine Stelle, die so groß wie ein 1-Euro-Stück ist, etwa 1/2 TL Öl "verarbeiten", bei größeren Ekzemen entsprechend mehr. Auch Ölbäder können wohltuend sein. Hierfür 100 ml Olivenöl zusammen mit 500 ml Milch ins Wasser geben. Das Öl enthält große Mengen sogenannter Antioxidanzien. Diese wirken entzündungshemmend und damit gegen die Ursache von Ekzemen. Zwar wird Olivenöl auch in vielen Cremes verwendet. Doch pur ist es für die empfindliche Problemhaut viel bekömmlicher.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.