Ohrenschmerzen-Symptome: Die Beschwerden sind das Symptom

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Ohrenschmerzen zählen selbst zu den Symptomen und sind keine eigenständige Erkrankung. Je nach Ursache äußern sich diese Ohrenschmerzen-Symptome jedoch unterschiedlich.

Sie können sowohl allmählich als auch plötzlich einsetzen und Schmerzen unterschiedlicher Stärke und unterschiedlichen Charakters (z. B. pulsierend, stechend) hervorrufen. Bei Kindern treten Ohrenschmerzen häufig bedingt durch eine Mittelohrentzündung mit Symptomen wie Fieber, mangelndem Appetit sowie einer allgemein erhöhten Reizbarkeit einher.

 

Ohrenschmerzen-Symptome richtig deuten

Treten zusätzlich Ohrenschmerzen-Symptome wie eine geminderte Hörwahrnehmung, Ohrensausen und (eventuell) Ausfluss aus den Ohren auf, kann dies auf eine akute Mittelohrentzündung hinweisen. Da Gehörschnecke und Gleichgewichtsorgan eine anatomische Einheit sind, führt eine akute Mittelohrentzündung manchmal auch zu Gleichgewichtsproblemen. Von einer Mittelohrentzündung Betroffene berichten zudem häufig von einem Druckgefühl auf den Ohren.

Ohrenschmerzen-Symptome
Zu den Ohrenschmerzen-Symptomen zählen oft auch gerötete Hautstellen© iStock

Abhängig von der Ursache treten auch äußerlich sichtbare Ohrenschmerzen-Symptome wie Hautrötungen oder Schwellungen auf.

 

Chronische Ohrenschmerzen

In manchen Fällen können Ohrenschmerzen wiederholt auftreten (z. B. Mittelohrentzündung) oder dauerhaft Symptome verursachen (chronische Ohrenschmerzen). Letzteres kommt häufig bei entzündeten und/oder vergrößerten Rachenmandeln vor, die die Belüftung der Ohrtrompete verhindern.

Diagnose
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.