Noch eine neue Corona-Variante aus Japan! Experten sind alarmiert

Ines Fedder Medizinredakteurin

Neben den bekannten Corona-Mutationen aus England und Südafrika wurde nun noch eine weitere Corona-Mutante entdeckt, welche Experten bereits jetzt in Alarmbereitschaft versetzt.

Eine neue Corona-Variante! Diese Schlagzeile sorgte bereits kurz vor Weihnachten nicht nur für Furore bei den Forschern, sondern auch für verstärkte Corona-Maßnahmen in Deutschland. Neben der hierzulande bereits bekannten Corona-Mutation B117 aus England haben Forscher nun jedoch eine weitere Corona-Mutation in Japan gemeldet. 

Tabletten, Spritze und Mundschutz liegen auf einem Tisch
Krankheiten & Behandlung Neues Corona-Medikament zum Lutschen? Dieses Mittel zeigt Wirkung

Die neue Corona-Mutante sei der japanischen Gesundheitsbehörde zufolge nicht identisch mit den bereits bekannten Mutationen aus Großbritannien und Südafrika. Sie wurde bei vier Reisenden aus Brasilien nachgewiesen, die nach Tokio einreisten. Wie u.a. die „Zeit“ berichtet, kamen die vier Personen am 2. Januar aus dem Amazonasgebiet in Tokio an und begaben sich sofort nach Landung am Flughafen Haneda in Quarantäne.

 

Weitere unbekannte Coronavirus-Mutation in Japan nachgewiesen

Ein 40-jähriger Mann werde derweil aufgrund von akuten Atemwegsproblemen im Krankenhaus behandelt, zwei weitere Personen, bei denen die Mutation ebenfalls festgestellt wurde, klagen über Hals- und Kopfschmerzen sowie Fieber. 

Impfstofflaschen von vier verschiedenen Herstellern in einer Reihe
Service Corona-Impfstoffe: Unterschiede zwischen Biontech, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson

Experten sind aufgrund der Virus-Mutationen alarmiert – nicht zuletzt deshalb, weil in Deutschland die mangelhafte Überwachung der Viren stark kritisiert wird. Andreas Bergthaler vom CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der österreichischen Akademie der Wissenschaften erklärte gegenüber der „Zeit“: „Wir dürfen uns nicht in der falschen Sicherheit wähnen, dass wir mit den Impfstoffen schon am Ende des Marathons angekommen sind.“ Die neuen Corona-Varianten seien als „Weckruf“ zu sehen.

 

Neue Corona-Mutation: Auswirkung noch unklar?

Ob auch die neu entdeckte Corona-Mutation aus Japan ansteckender ist, darüber gibt es bislang keine Hinweise. Auch, ob besondere Personengruppen stärker gefährdet sind, wie es zuletzt bei der Mutation B117 aus England nachgewiesen wurde, ist nicht klar. Ob sich die neue bisher noch unbekannte Corona-Variante auf dem Impfstoff auswirkt, müsse ebenfalls noch geprüft werden.

Ärzte mit Schutzanzügen und Maske behandeln einen intubierten Corona-Patienten
Symptome & Beschwerden Corona-Folge Guillain-Barré-Syndrom: Lähmungen und Nervenschäden

Mutationen bei Viren treten häufig auf, auf die man jedoch frühzeitig erkannt, entsprechend reagieren kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.