Nobelpreis Medizin 2015 – die Preisträger

Verena Elson
Heute wurden die Nobelpreisträger im Bereich Medizin 2015 bekanntgegeben
Heute wurden die Nobelpreisträger im Bereich Medizin 2015 bekanntgegeben © Fotolia

Die Empfänger des Nobelpreises für Physiologie oder Medizin 2015 stehen fest – sie zeichnen Erfindungen aus, die die Behandlung parasitenbedingter Krankheiten revolutionierten. Praxisvita stellt die Preisträger und ihre Errungenschaften vor.

Das Nobelkomitee hat entschieden: Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2015 geht an Youyou Tu, William C. Campbell und Satoshi Omura. Die Preisträger und ihre Leistungen im Einzelnen:

 

William C. Campbell und Satoshi Omura

Parasiten stellen eine große Bedrohung der weltweiten Gesundheit dar – sie sind Ursache zahlreicher lebensgefährlicher Erkrankungen. Besonders Menschen in armen Regionen sind stark betroffen. William C. Campbell aus Irland und Satoshi Omura aus Japan entwickelten eine neue Medikamentenklasse, die die Bekämpfung solcher Infektionen revolutionierte.

Ihre Erfindung ist ein Medikament namens Avermectin – Weiterentwicklungen dieser Arznei haben dazu geführt, dass die Krankheitsfälle von Flussblindheit und lymphatischer Filariasis dramatisch zurückgingen. Flussblindheit wird durch eine chronische Entzündung der Augenhornhaut verursacht und führt nicht selten zur vollständigen Blindheit – daher der Name. Die lymphatische Filariasis löst starke chronische Schwellungen – zum Beispiel an den Beinen – aus, die zu lebenslanger Behinderung und Stigmatisierung führen können. Beide Krankheiten werden durch Würmer übertragen, die die Krankheiten von Mensch zu Mensch weiterverbreiten. Sie kommen gehäuft in Subsahara-Afrika, Südasien, und in Zentral- und Südamerika vor.

 

Youyou Tu

Auch der zweite Preis zeichnet eine Forschungsarbeit aus, die sich mit einer parasitenbedingten Krankheit beschäftigt. Malaria wurde traditionell mit Wirkstoffen wie Chloroquin und Chinin behandelt – doch diese wirkten mit der Zeit immer schlechter, weil der Erreger dagegen Resistenzen entwickelten. Darum stieg seit den späten 1960er Jahren die Zahl der tödlichen Krankheitsfälle stark an. Zu dieser Zeit begann die chinesische Wissenschaftlerin Youyou Tu, nach alternativen Malaria-Therapien zu forschen – ihr spezielles Interesse galt dabei der Heilwirkung von Kräutern. Sie analysierte, welche Kräuter bei Tieren mit Malaria Wirkung zeigten und sie stieß auf einen interessanten Kandidaten: den Einjährigen Beifuß. Zunächst konnten die Studienergebnisse nicht überzeugen, doch nach der Sichtung alter Schriften zur Kräuterheilkunde stieß Youyou Tu schließlich auf den entscheidenden Inhaltsstoff im Einjährigen Beifuß und isolierte ihn. So entstand ein neues Malaria-Medikament namens Artemisinin, das sich als hochwirksam im Kampf gegen die Krankheit erwies.

undefined
Das Nobelkomitee hat entschieden: Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin geht an Youyou Tu, William C. Campbell und Satoshi Omura© Twitter
 

Was ist der Nobelpreis Medizin?

Jedes Jahr bestimmt ein Komitee der schwedischen Universität „Karolinska Institut“, wer die begehrte Auszeichnung erhält. Der Wunsch des Stifters Alfred Nobel war es – wie er 1895 in seinem Testament darlegte – mit dem Preis denjenigen zu ehren, der im letzten Jahr mit seiner Entdeckung der Menschheit den größten Nutzen gebracht hat.

Diese Kriterien gelten heute noch – doch der Punkt „im letzten Jahr“ wird nicht mehr so genau genommen. Denn die Preisträger warten nach ihrer Errungenschaft meist mindestens 20 Jahre, bis ihre Leistung ausgezeichnet wird.

Die Empfänger des Nobelpreises Medizin waren die ersten, die in diesem Jahr bekanntgegeben wurden. Morgen folgt die Bekanntgabe der Preisträger im Bereich Physik, am Mittwoch im Bereich Chemie.

Hamburg, 5. Oktober 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.