Nierenbeckenentzündung-Symptome äußern sich plötzlich

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Nierenbeckenentzündung-Symptome sind bei einer akuten Erkrankung meist ein häufiger und schmerzhafter Harndrang, Fieber (über 38°C), Schüttelfrost, Abgeschlagenheit, sowie Rückenschmerzen und ein – meist einseitiger – Flankenschmerz.

 

Nierenbeckenentzündung-Symptome können starke Schmerzen verursachen

Im weiteren Verlauf kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Diese Nierenbeckenentzündung-Symptome, die häufig sehr plötzlich auftreten, beeinträchtigen das Allgemeinbefinden meist massiv.

Bei einer akuten Nierenbeckenentzündung Fieber (über 38 °C) zu den ersten Symptomen
Bei einer akuten Nierenbeckenentzündung gehört Fieber (über 38 °C) zu den ersten Symptomen© Fotolia
 

Nierenbeckenentzündung-Symptome oft gleichzeitig mit Blasenentzündung

In manchen Fällen treten gleichzeitig zu den typischen Nierenbeckenentzündung-Symptomen auch die einer Blasenentzündung auf. Zu diesen zählen beispielsweise Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen und häufiges Absetzen von kleinen Mengen Urin (Pollakisurie).

 

Nierenbeckenentzündung-Symptome: Bei chronischem Verlauf erst keine Beschwerden

Eine chronische Nierenbeckenentzündung zeigt häufig zu Beginn noch keine Symptome. Oft treten erst nach Jahren die ersten Beschwerden einer Pyelonephritis oder allgemeine Symptome wie eine Leistungsminderung, Kopf- und Rückenschmerzen auf.

Diagnose
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.