Niedrigem Blutdruck richtig vorbeugen

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Wenn Sie grundsätzlich gesund sind, müssen Sie niedrigem Blutdruck nicht vorbeugen; für die meisten ist eher eine Vorbeugung von Bluthochdruck wichtig.

Mit regelmäßiger körperlicher Betätigung, einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Umgang mit Stress halten Sie Herz und Kreislauf gesund und schützen sich vor Blutdruckverschiebungen in beide Richtungen.

Wasser trinken bei niedrigem Blutdruck
Wenn Sie gelegentlich unter niedrigem Blutdruck leiden, sollten Sie immer eine Flasche Wasser bei sich haben© istock
 

Wie kann man niedrigem Blutdruck vorbeugen?

Leiden Sie bereits unter einem niedrigen Blutdruck, so gibt es einige Tipps, mit denen Sie Kreislaufproblemen und einem eventuellen Kollaps vorbeugen können:

  • Vermeiden Sie starke Hitze und langes Stehen. (Vorsicht bei Konzerten o. Ä.!)
  • Trinken Sie mindestens 1,5 Liter am Tag – wenn Sie gelegentlich unter niedrigem Blutdruck leiden, auch gerne mehr. Achten Sie darauf, an warmen Tagen immer eine Flasche Wasser bei sich zu haben.
  • Trinken Sie Alkohol nur in kleinen Mengen; belassen Sie es bei ein bis zwei kleinen Gläsern Bier oder Wein.
  • Stehen Sie nicht ruckartig aus dem Bett auf. Setzen Sie sich erst einmal an die Bettkante und lassen Sie die Füße kreisen, bevor Sie sich hinstellen.
  • Wenn Sie zu Schwindel und Sehstörungen leiden und schon einmal einen Kreislaufkollaps hatten, achten Sie genau auf die Warnsignale. Setzen oder legen Sie sich bei einem drohenden Kollaps hin, legen Sie nach Möglichkeit die Beine hoch und lagern Sie den Kopf tief.
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.