Hausmittel gegen Neurodermitis: Welche helfen?

Ines Fedder

Hausmittel gegen Neurodermitis können auf effektive Weise helfen, den Krankheitszustand zu verbessern. Diese natürlichen Mittel helfen am besten.

Neurodermitis-Tee: Die perfekte Mischung

Auch Tee kann bei Neurodermitis helfen. Neben Schwarztee zur äußeren Anwendung gibt es noch weitere Tee-Mischungen, die bei der chronischen Hautkrankheit empfohlen werden.
Zur Symptomlinderung können folgende Teemischungen beitragen:

 

Anleitung Neurodermitis-Tee

1. Je fünf Esslöffel Stiefmütterchenkraut, Malvenblätter und -blüten gut miteinander vermischen.
2. Einen gehäuften Teelöffel davon mit einer großen Tasse siedendem Wasser übergießen.
3. Zehn Minuten abgedeckt ziehen lassen und abseihen.
4. Täglich drei Tassen davon trinken.

Empfohlen wird auch diese Mischung bei Neurodermitis:

1. Zu je zwei Esslöffeln Kümmelfrüchten, Kamillenblüten und Bittersüß vier Esslöffel Sennesblätter geben und gut vermengen.
2. Zwei gestrichene Teelöffel davon mit einer großen Tasse siedendem Wasser übergießen.
3. 20 Minuten abgedeckt ziehen lassen und abseihen.
4. Morgens und abends je eine Tasse trinken.

Kräuter sind bei Neurodermitis ein bewährtes Mittel, am besten in Form von Tee. Wie bei allen Symptomen gilt auch hier: Am besten, Sie probieren es einfach einmal aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.