Neurodermitis auf der Kopfhaut vorbeugen

Volles, glänzendes Haar und eine gesunde Kopfhaut – das ist es, was wir uns wünschen. Doch leider bereitet uns unsere Haarpracht manchmal mehr als Kopfzerbrechen! Dann nämlich, wenn sie schütter wird, wenn Haare ausfallen, wenn unser Haupthaar glanzlos und spröde wird. Doch nicht nur die Haare selbst, auch die Kopfhaut ist anfällig für Probleme. Die Hautkrankheit Neurodermitis etwa führt zu unangenehmem Jucken, Spannen und zu Schuppen. Dies kann sich sogar negativ auf die menschliche Psyche auswirken.

 

Plötzlich schuppt und juckt die Kopfhaut

Was nun aber ist nicht in Ordnung, wenn plötzlich die Kopfhaut schuppt und juckt? Als erstes sollten Sie Ihre Haarpflegeprodukte genauer anschauen – reagieren Sie auf einen der Inhaltsstoffe allergisch? Im Zweifelsfall Shampoo etc. wechseln! Allerdings kann auch eine Pilzerkrankung, eine Flechte, Neurodermitis o. Ä. den lästigen Juckreiz verursachen. Ein Besuch beim Hautarzt ist unvermeidlich. Auch eine vermehrte Schuppen-Produktion sollten Sie vom Arzt abklären lassen.

Für die besten Vorbeuge-Tipps gegen Neurodermitis auf der Kopfhaut klicken Sie sich jetzt durch unsere Bildergalerie und bald gilt wieder: Haare gut, alles gut!

 

Neurodermitis – wenn die Haut zum Feind wird

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.