Neuer Ebola-Impfstoff am Menschen getestet

Eine Frau wird geimpft
Ein neuer Ebola-Impfstoff wurde am Menschen getestet – mit vielversprechenden Ergebnissen © Shutterstock

Ein neuer Ebola-Impfstoff gibt Hoffnung im Kampf gegen die Seuche – erfahren Sie hier, was die ersten Tests am Menschen ergaben.

Seit November vergangenen Jahres wird der Impfstoff „r-VSV-ZEBOV“ am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), in Genf (Schweiz), Kilifi (Kenia) und Lambaréné (Gabun) getestet. Am Mittwoch wurden die ersten Ergebnisse in der Fachzeitschrift „The New England Journal of Medicine“ veröffentlicht.

 

Ebola-Impfstoff ist gut verträglich

Die Testreihe mit 158 erwachsenen Probanden verlief vielversprechend: Zwar zeigten sich bei fast alle Studienteilnehmern Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Fieber oder allgemeines Unwohlsein, doch sie fielen überwiegend mild aus – vergleichbar mit den üblichen Reaktionen auf andere Lebendimpfstoffe (Impfstoffe, bei denen eine geringe Menge lebender Keime eingesetzt wird). Außerdem konnten nach der Impfung bei allen Probanden Antikörper gegen das Ebola-Virus nachgewiesen werden. Bisher ist allerdings noch unklar, ob eine einmalige Impfung ausreicht, um einen lebenslangen Schutz zu gewähren.

r-VSV-ZEBOV ist der bisher am weitesten entwickelte Ebola-Impfstoff. In den kommenden Wochen soll er an etwa 10.000 Menschen in Guinea getestet werden – in dem westafrikanische Land fordert die Ebola-Epidemie noch immer Todesopfer.

Hamburg, 2. April 2015

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.