Allergische Reaktion, was tun?

Redaktion PraxisVITA

Nahrungsmittel

Die meisten Menschen, die von einer Nahrungsmittel-Allergie sprechen und damit Bauchschmerzen oder Blähungen nach dem Genuss einer bestimmten Speise meinen, haben keine Allergie sondern eine Unverträglichkeit, da bestimmte Enzyme zur Verdauung fehlen. Eine Nahrungsmittel-Allergie basiert auf einer Abwehrreaktion unseres Körpers. Man spricht dann von einer sogenannten Kontakt-Allergie. Das heißt, Menschen, die beispielweise gegen einen Apfel allergisch sind, haben nach dem Verzehr kleine Pusteln in der Lippe oder ein Kratzen im Hals, was sich ebenfalls bis zur Atemnot steigern kann.

Allergische Reaktion, was tun? Wenn Sie die Lebensmittel, auf die Sie allergisch reagieren, meiden, sind Sie auf dem sichersten Weg. Schwierig wird es nur bei Stoffen, die unter anderem in Fertigprodukten stecken, wie zum Beispiel Soja. Für den Fall der Fälle sollten Sie aber, wie bei der Insektengift-Allergie, immer ein Notfall-Set mit Fertiginjektionen, dabei haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.