Nach Zeckenbiss: So krank war Avril Lavigne

Redaktion PraxisVITA
Avril Lavigne
Die kanadische Sängerin Avril Lavigne zog sich durch einen Zeckenbiss eine Borreliose zu © Imago, Fotolia

Nach Monaten der Spekulationen um den Gesundheitszustand von Avril Lavigne ist das Geheimnis jetzt gelüftet: Durch einen Zeckenbiss hatte die Sängerin sich eine gefährliche Borreliose zugezogen.

Sie habe sich gefühlt, als könne sie nicht atmen, nicht reden, sich nicht bewegen, berichtete Avril Lavigne dem US-amerikanischen People-Magazin. Die kanadische Sängerin hatte sich monatelang krank gefühlt, mit Schlappheit und Schwindel zu kämpfen gehabt – doch die Ärzte fanden zunächst keine Ursache.

Erst nachdem ihre Beschwerden in einem Las-Vegas-Urlaub mit Freunden unerträglich geworden waren, bekam Avril Lavigne die Diagnose: Durch einen Zeckenbiss hatte sie sich eine Borreliose zugezogen. Inzwischen hat sie sich mit Unterstützung von Mutter und Ehemann zu Hause im kanadischen Ontario erholt.

 

So verläuft die Borreliose

Eine Borreliose ist eine Infektion mit bestimmten Bakterien, den sogenannten Borrelien, die von Zecken übertragen werden. Die Erkrankung befällt Haut, Nervensystem und die Gelenke. Das erste Symptom ist meist eine kreisförmige Rötung an der Einstichstelle. Ein bis sieben Monate später kommt es zu Fieber und Kopfschmerzen, häufig auch zu brennenden Nervenschmerzen in Armen und Beinen. Weitere mögliche Symptome sind Gefühlsstörungen und Lähmungen im Gesicht. Selten sind gravierende Folgen wie eine Gehirnhautentzündung (Meningitis) oder eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis).

 

Zeckengefährdete Gebiete

Eine Infektion mit Borreliose ist praktisch überall möglich. Anders ist das bei der ebenfalls durch Zecken übertragenen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Diese Viruserkrankung kommt gehäuft in bestimmten Gegenden Deutschlands vor. Eine Impfung bietet einen sicheren Schutz – Bewohner von gefährdeten Gebieten sollten sich darum impfen lassen. Hier finden Sie die Risikogebiete in Deutschland. Auch für Reisende in gefährdete Gegenden ist eine Impfung sinnvoll – hier erfahren Sie, wo in Europa und der Welt das Risiko am höchsten ist.

Hamburg, 2. April 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.