Schluss mit Schmerzen im Rücken

Muss ein Bandscheibenvorfall immer operiert werden?

Nur etwa fünf bis zehn Prozent aller Bandscheibenvorfälle sind operationspflichtig. Wenn Lähmungen auftreten, Probleme beim Stuhlgang oder Wasserlassen oder ein lang anhaltender, in die Beine ausstrahlender Schmerz vorliegen, ist eine Operation geboten. Der Rest der Bandscheibenvorfälle wird konservativ therapiert. Dazu stehen minimal invasive Verfahren an der Bandscheibe und gezielte Spritzen in den entzündlichen Bereich in der Akuttherapie zur Verfügung. Im Anschluss daran folgt dann eine muskuläre und krankengymnastische Rehabilitation.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.