Die 6 besten Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden

Redaktion PraxisVITA

Muntermacher

Wenn wir uns etwas müde und angeschlagen fühlen, ist es möglich, dass uns Eisen fehlt, denn zu Beginn der Wechseljahre können uns starke Blutungen zu schaffen machen. Der Körper benötigt das Eisen zur Bildung von roten Blutkörperchen. Der Eisenbedarf liegt in den Wechseljahren bei Frauen etwas höher als 15 Milligramm pro Tag. Deshalb sollten wir unsere Werte beim Arzt checken lassen und den Mangel ausgleichen.

Bestens vorbeugen können wir mit dem richtigen Speiseplan. Wenn wir viel Rindfleisch, Leinsamen, grünes Blattgemüse oder Sojabohnen essen, fühlen wir uns richtig fit. Eisenhaltige Nahrungsmittel sollten am besten mit Vitamin C-haltigen Lebensmitteln verzehrt werden, da das Vitamin C die Aufnahme des Eisens im Körper unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.